RTL zieht Reißleine

Xavier Naidoo: Endgültiges Aus bei DSDS

Xavier Naidoo wird nicht länger Teil der DSDS-Jury sein
© DSDS, TVNOW / Stefan Gregorowius

17. März 2020 - 9:06 Uhr

Xavier Naidoos Rückkehr zu DSDS ausgeschlossen

Ein Clip, in dem Xavier Naidoo sich negativ über die vermeintlichen Missstände in Deutschland äußert, sorgt aktuell für Aufsehen. RTL distanziert sich in aller Form von den rassistischen Äußerungen und zieht jetzt die endgültige Konsequenz daraus: Der Sänger wird nicht nur von der ersten Live-Show als Juror ausgeschlossen, sondern von der gesamten "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel.

"Deshalb wird es für ihn keine Rückkehr zu DSDS geben"

RTL teilt dazu in einem Statement mit: "Xavier Naidoo ist auf unser Angebot, seine missverständlichen und widersprüchlichen Aussagen plausibel zu erklären, bis heute nicht eingegangen. Wir sehen an den vielen Reaktionen, dass das Thema bewegt, deshalb hätten wir eine unmittelbare, öffentliche Diskussion mit ihm gut gefunden. Das ist für uns Meinungsfreiheit.  Dazu  ist es aber nicht gekommen. Deshalb wird es für ihn keine Rückkehr zu DSDS geben."

Was war passiert?

Über den Messenger-Dienst "Telegram" kursierte seit Dienstagabend ein Video von Soulsänger Xavier Naidoo. Zu sehen: Der DSDS-Juror, der sich singend über vermeintliche Missstände in Deutschland äußert.

In einem schriftlichen Statement dem Sender gegenüber und auf seinem Facebook Account hat Xavier Naidoo die Vorwürfe des Rassismus zurückgewiesen, zu den Hintergründen und der Entstehung des Videos äußerte er sich nicht. Er bleibt dem Sender viele Antworten schuldig, zudem sind weitere Videos aufgetaucht, die in eine ähnliche Richtung gehen.