DSDS 2018: Sechs Kandidaten sind nach der ersten Recall-Runde in Südafrika raus

27. März 2018 - 15:50 Uhr

Für sie platzt der Traum vom Superstar

Kaum in Südafrika angekommen, ist die Reise für sechs DSDS-Kandidaten auch schon wieder vorbei. Die Jury kennt keine Gnade und schickt Chantal Stachowiak, Salvatore Puleo, Vera Teubert, Toranj Jafari, Lucas Magalhães und Mitch Lodewick nach den ersten Gruppenauftritten direkt wieder nach Hause.

Diese Kandidaten müssen die Koffer packen

Beim DSDS-Recall in Südafrika geht es für die Top 24 in Dreiergruppen mitten in der Wildnis vor die Jury. Doch nicht jeder behält umgeben von Nilpferden und anderen wilden Tieren die Nerven.

Während die einen mit ihrem ganzen Können überzeugen, läuft es dagegen für die Gruppe aus Salvatore, Chantal und Mitch alles andere als rund. Ihr Auftritt zu "Échame la culpa" reißt die Jury nicht vom Hocker. Für Poptitan Dieter Bohlen sind bei ihrem Auftritt nur "Durchschnittstimmen" am Werk. Für Chantal und Mitch ist das harte Urteil besonders bitter. Denn noch im Casting konnten sie so sehr überzeugen, dass sie jeweils ein Direkt-Ticket für den DSDS-Recall ergattern konnten.

Auch der Auftritt von Toranj, Matty und Emilija enttäuscht die DSDS-Juroren. Toranj ist kurzfristig für die kranke Jessica in die Top 24 nachgerückt. Doch diese Riesenchance lässt sie ungenutzt. Ihr Auftritt zu "Umbrella" ist für Dieter und Co. "nah am Totalausfall" und sie muss die Koffer packen. Matty und Emilija bekommen dagegen noch eine Chance in der nächsten Runde.

Die DSDS-Jury will gesangliche Hochleistungen sehen

Mit "Shape Of My Heart" von den Backstreet Boys wollen Lucas, Farid und Michel Boyband-Feeling versprühen. Die perfekten Moves zum Song hat Lucas drauf, doch gesanglich ist er für Mousse T. und die anderen Juroren eine "große Enttäuschung". Während es für Farid und Michel für die nächste Runde reicht, platzt der Traum vom Superstar für Lucas als Schwächster der Gruppe.

Das gilt auch für Vera, die gemeinsam mit Michèle und Ella den Whitney-Houston-Song "Step By Step" performt. Ihre gesangliche Leistung reicht einfach nicht aus. Damit ist auch sie aus dem Rennen um den Superstar-Titel 2018.

Sie haben Südafrika gerockt

Neben Matty, Emilija, Farid, Michel, Ella und Michèle können sich auch Lukas Otte, Michael Rauscher und Sven Lüchtenborg auf die nächste Recall-Runde freuen. Ihr Auftritt zu "Musik sein" findet Anklang bei der Jury und besonders Lukas' gefühlvolle Stimme kommt an.

Für mächtig viel Feuer sorgen Santo Rotolo, Giulio Arancio und Isa Martino mit ihrer Latino-Show zu "Despacito". Vor allem Isa sticht für den Poptitan hervor: "Das kommt völlig geil rüber, als wenn die Nummer für dich komponiert worden wäre."

Auch Janina El Arguioui, Marie Wegener und Mia Gucek zaubern der Jury ein breites Lächeln ins Gesicht. Bei ihrem Auftritt zu "Leiser" gibt's nichts zu meckern und sogar noch Jury-Applaus obendrauf.

Bei den Proben zu "Get Lucky" hat es in der Gruppe von Diego, Marc Imam und Mario Turtak ordentlich geknallt. Doch davon ist bei ihrem Auftritt nichts mehr zu spüren. Die außergewöhnliche Performance macht der Jury sichtlich Spaß und kommt gut an. Auch für diese drei Superstar-Anwärter geht es in die nächste Runde des Südafrika-Recall.

Die komplette erste Recallsendung gibt es auch online im Stream bei TV NOW zu sehen.