Appell aus dem Dschungelcamp

Harald Glööcklers Mann Dieter Schroth: Was ihm die Tränen seines Mannes sagen

Dieter Schroth und Harald Glööckler haben 2015 geheiratet, sind aber schon seit 35 Jahren zusammen.
Dieter Schroth und Harald Glööckler haben 2015 geheiratet, sind aber schon seit 35 Jahren zusammen.
www.imago-images.de, imago images/BOBO, via www.imago-images.de

Schon vor seiner Abreise nach Südafrika hat Harald Glööckler (56) kein Geheimnis aus seinen Sorgen gemacht. Denn er muss seinen kranken Mann Dieter Schroth für einige Wochen verlassen. Und auch im Dschungelcamp hat der Designer sein Herz vor ganz Deutschland ausgeschüttet – inklusive Ehe-Problemen. Wie fühlt sich das für seinen Ehemann an und wie deutet er Haralds emotionalen Ausbruch am Lagerfeuer? Uns erklärt Dieter Schroth exklusiv, welchen Appell er im Auftritt seines Mannes erkennt.

„Harald will mir mit diesem emotionalen Auftritt direkt helfen“

Dieter Schroth verfolgt das Dschungelcamp aufmerksam und nach 35 gemeinsamen Jahren weiß er genau, wie er Haralds Worte zu deuten hat: „Harald will mir mit diesem emotionalen Auftritt direkt helfen.“ Vor allem bezogen auf seinen gesundheitlichen Zustand erkennt der 73-Jährige einen deutlichen Appell: „Bitte esse angepasster, was Deine Diabetes betrifft. Bewege dich mehr, damit du an Gewicht abnimmst, das wird auch Deine Rückenschmerzen reduzieren.“

Und er gibt seinem Ehemann sogar recht: „Ich muss mich wieder an die Regeln halten, wenn man Diabetes hat. Das war auch seine Bitte an mich direkt aus dem Dschungel… Das ist nicht einfach, aber es geht, denn ich will das auch.“ Er habe verstanden, was Harald ihm damit sagen möchte – auch, wenn es „über den Umweg Südafrika“ geschehen sei.

Dieter Schroth ist sehr stolz auf seinen Harald

Glööcklers Ehemann sieht aber noch mehr, als gesundheitliche Ratschläge. In Haralds Worten erkennt er auch die Liebe des Designers. „’Ich möchte doch noch lange mit dir zusammen leben’ ist seine Botschaft an mich!“ Und er kann auch schon ein kleines Gesundheits-Update geben. Dieter Schroth gehe es nämlich schon „wieder besser“. Harald täglich im Dschungel zu sehen, macht ihn glücklich: „Ich bin stolz auf Harald, wie er diese Aufgabe im Dschungel annimmt und professionell meistert.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im Video: Am Lagerfeuer spricht Harald Glööckler unter Tränen über seine Ehe-Sorgen

Harald und Dieter waren noch nie länger als eine Woche getrennt

Harald Glööckler fiel es nicht leicht, seinen Mann ausgerechnet jetzt alleine zu lassen. Auch Dieter leidet unter der Zeit ohne den 56-Jährigen: „Ich freue mich sehr, wenn er wieder nach Hause zurückkommt, viereinhalb Wochen getrennt waren wir in den 35 Jahren des Zusammenlebens und Arbeiten noch nie. Eine Woche war bisher das längste.“

Wenn Harald bald wieder zurück ist, „wartet zu Hause viel neue Arbeit auf ihn“, verrät Dieter schon mal. „Es liegen viele neue Anfragen und Angebote auf dem Tisch. Es gibt viel zu tun.“ Kann der Glööckler denn auch auf Post von seinem Mann hoffen? Schließlich bekommen die Dschungelcamper zu einem bestimmten Zeitpunkt auch Briefe von zu Hause. Darüber muss Dieter noch etwas nachdenken: „Aktueller Stand heute: Nein, ich werde ihm keinen Brief ins Dschungelcamp schicken.“

„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bei RTL und auf RTL+