Vor allem Engpässe bei Blutgruppe 0

Dringend Blutspender gesucht: Deutsches Rotes Kreuz schlägt Alarm

© (c) Kzenon ((c) Kzenon (Photographer) - [None], Kzenon

13. August 2019 - 10:42 Uhr

Lange Ferienzeit führt zu Engpässen

Laut dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) gibt es Engpässe bei den Blutvorräten. Vor allem Spenden der Blutgruppe 0 (negativ und positiv) werden gerade dringend benötigt, teilte der DRK-Blutspendedienst West für das Versorgungsgebiet Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen mit.

Während der Sommerferien kommen weniger Blutspender, was sich mittlerweile stark auf die Bestände auswirke - und damit auch auf die Versorgung der Krankenhäuser mit Blutkonserven.

Bestände bei Blutgruppe 0 Rhesus negativ „durchaus kritisch“

Nach DRK-Angaben werden in dem Versorgungsgebiet täglich mindestens 3.000 Blutspenden benötigt, um die Belieferung der Krankenhäuser sicherzustellen. Die "Komfortzone" liege jedoch bei einem Dreitagesvorrat, um jederzeit auf einen steigenden Blutbedarf oder Krankheitswellen reagieren zu können. Derzeit seien die Bestände vor allem bei der Blutgruppe 0 Rhesus negativ "durchaus kritisch": Die Vorratssituation liege bei unter einem Tag.

Deshalb sind Spenden der Blutgruppe 0 Rhesus negativ so wichtig

Blutgruppe 0 Rhesus negativ ist deshalb so wichtig, weil sie nur sechs Prozent der Bevölkerung habe, sie aber bei fast allen Patienten eingesetzt werden kann. Deshalb spielt sie gerade in der Notfallmedizin eine große Rolle. Nach DRK-Angaben sinkt aber auch der Bestand der Blutgruppe 0 positiv gerade täglich.

Der DRK-Blutspendedienst ruft deshalb alle gesunden Menschen der Blutgruppe 0 auf, jetzt Blut zu spenden.

Video: Deshalb ist Blutspenden so wichtig

Warum es Leben retten kann, sein Blut zu spenden, zeigen wir im Video.

Quelle: DPA/RTL.de