Verletzte durch Geisterfahrt auf der A2

Polizei versucht Falschfahrer mit Parallelfahrt zu stoppen!

Blaulicht
Themenbild Polizeieinsatz
deutsche presse agentur

Zahlreiche Notrufe erreichen am Abend des 16.1 die Polizei. Ein Falschfahrer ist auf der A2 Richtung Hannover unterwegs. Die Beamten starten eine Verfolgungsjagd und können auch einige Kilometer neben dem Auto eine Parallelfahrt durchführen. Doch davon lässt sich der Falschfahrer nicht aufhalten.

Das Unglück passiert

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, habe man vergeblich versucht mit dem Fahrer Kontakt aufzunehmen und diesen zum Anhalten zu bewegen. Doch der 58-Jährige Fahrer hält die Spur und kollidiert schließlich kurz vor der Anschlusstelle Lauenau mit einem PKW aus Polen. Alle beteiligten Personen werden dabei schwer verletzt.

Zahlreiche Ausweichmanöver - was steckt hinter der Falschfahrt?

Bereits zuvor hatte es kleinere Unfälle durch den Falschfahrer gegeben, die meisten Autofahrer konntet schlimmeres mit gekonnten Ausweichmanövern verhindern. Warum der 58-Jährige die Falschfahrt begangen hat, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: Polizei/lsi