In einem offenen Brief findet der Kult-Radiomoderator harte Worte

„Du gehst mir ziemlich auf die Nerven“: Domian rechnet mit Greta Thunberg ab

In einem offenen Brief kritisiert Radiomoderator Jürgen Domian die Klimaschützerin Greta Thunberg
© DPA

10. März 2020 - 9:57 Uhr

Domian ist genervt von Greta

"Seit ein paar Jahren nun schon sprichst Du zu uns klare Worte und hältst mit Kritik nicht hinter dem Berg. Genauso werde ich es jetzt auch machen." Mit diesen Worten beginnt Kult-Radiomoderator Jürgen Domian einen offenen Brief an die junge Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg im "Kölner Stadtanzeiger". Und er behält recht: Seine Worte an die 17-Jährige und die ganze "Fridays for Future"-Generation sind hart.

"Suggeriere uns nicht permanent Schuld und ein schlechtes Gewissen!"

Zunächst erklärt der Moderator, dass er selbst großer Naturfreund und "tiefgrün eingestellt" sei und ihm das Schmelzen der Gletscher "in der Seele weh" täte. Dennoch hält Domian nichts davon, dass Greta ihren Zuhörern in ihren Reden Schuld und ein schlechtes Gewissen einzuimpfen versuche: "Ich muss Dir sagen, dass Du mir mittlerweile ziemlich auf die Nerven gehst. Es gibt kaum eine Woche, in der Du nicht irgendwo in Erscheinung trittst und irgendjemandem mit moralinsaurer Miene Vorwürfe machst." Die Reden von Greta Thunberg sorgten bei ihm nur noch für Fremdscham, so der 62-Jährige.

Auch zweifle er daran, ob der Hype um Greta wirklich aufgrund von Überzeugung entstanden sei, oder "doch nur eine geniale Inszenierung ziemlich cleverer PR-Manager ist, die mit Dir und der 'Marke Greta' einen ordentlichen Haufen Geld verdienen".

"Entsorge bitte Deinen Heiligenschein! Natürlich umweltgerecht."

Viel mehr als SUVs und jährlicher Flugzeug-Urlaubsreisen sieht Domian die globalisierte Jugend in der Verantwortung für die Klimakrise. "Ihr jettet zum Burning Man nach Nevada, macht Praktika in Singapur und Johannesburg, und wenn ein Star-DJ in Madrid auflegt, fliegt Ihr halt für einen Abend hin. So globalisiert war keine Jugend zuvor".

Wie immer, wenn Kritik an Greta Thunberg üben, wurde auch der Brief von Domian heftig im Netz diskutiert. Während viele dem Radiomoderator zustimmen und ebenfalls von der jungen Schwedin genervt seien, greifen ihn andere an: Die älteren Generation würden lieber an ihren Bequemlichkeiten beharren (Domian schreibt selbst, "Bitte lass den Leuten ihre SUVs"), als für ein besseres Leben für die folgenden Generationen auf bestimmten Luxus verzichten zu können.

Auch Detlef Steves hat Greta Thunberg bereits öffentlich kritisiert. Er bekomme wegen ihr einen Wutanfall.