Der digitale Führerschein ist da!

Das müssen Autofahrer jetzt wissen

So sahen Führerschein bis jetzt ausschließlich aus.
So sahen Führerschein bis jetzt ausschließlich aus.
© DPA

24. September 2021 - 9:22 Uhr

Alle wichtigen Dokumente auf dem Smartphone dabei

Nach dem Impfpass nun auch die Fahrerlaubnis. Bald soll man den Führerschein auch als App immer dabeihaben können. Das kündigte Verkehrsminister Andreas Scheuer gegenüber der Passauer Neuen Presse (PNP) an. Für Autofahrer könnte die Digitalisierung einiges vereinfachen.

Führerschein-App „ID Wallet“ bereits verfügbar

Der digitale Führerschein ist da! Zumindest als Probeversion. Die App "ID Wallet" kann sich ab Donnerstag jeder im App-Store herunterladen. In einer ersten Stufe können Nutzer darüber den Kartenführerschein auf ihr Smartphone laden. So soll jeder den Führerschein auch auf seinem Handy bei sich tragen können. Das kündigte Verkehrsminister Andreas Scheuer gegenüber der PNP an. "Der digitale Führerschein hat das Potenzial, den Alltag von Autofahrern deutlich zu erleichtern", so der Minister.

Erleichterungen geplant

Wer sich ein Leihauto oder einen Mietwagen per App holt, muss dazu oft mühselig seinen Führerschein verifizieren. Das soll Geschichte sein, wenn auch der Führerschein digital verfügbar ist. "Aufwändige Video-Überprüfung des Führerscheins, beispielsweise für Carsharing oder Mietauto, braucht es nicht, zwischen App laden und losfahren liegt dann nur noch ein Klick auf den digitalen Führerschein", so Scheuer weiter.

Außerdem teilte der Bundesverkehrsminister mit, dass der digitale Führerschein bald auch im Ausland gültig sein soll: "Parallel dazu arbeiten wir auf EU-Ebene daran, dass der digitale Führerschein auch als offizieller Nachweis der Fahrerlaubnis zum Beispiel in Polizeikontrollen anerkannt wird."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Andreas Scheuer
Verkehrsminister Andreas Scheuer will mit einem digitalen Führerschein viele vereinfachen.
© deutsche presse agentur

LESE-TIPP: Andreas Scheuer möchte eingreifen, falls der Spritpreis über 2 Euro steigt

Kann ich meinen Lappen also nun zu Hause lassen?

Nein, besser noch nicht. Bei der App, die man bereits herunterladen kann, handelt es sich noch um einen Prototyp. Es können also Fehler auftreten. Im App-Store berichten bereits viele Nutzer, dass die App bei ihnen nicht richtig funktioniere. Außerdem sind Anwendungsmöglichkeiten noch nicht entwickelt. Bis jetzt besitzt die App also keine Gleichwertigkeit zum analogen Führerschein.

LESE-TIPP: Autofahrer über 60 müssen Führerschein bis Ende Januar umtauschen

Doch das ist in Planung. Konkret arbeitet das Bundesverkehrsministerium bereits mit BMW und dem Mietwagenanbieter Sixt daran, das Leihen von Autos zu erleichtern. Schrittweise sollen so die Funktionen des digitalen Führerscheins erweitert werden – und dann könnte der "Lappen" tatsächlich Geschichte werden. (skn)