RTL News>Life>

Die besten Tipps gegen Winter-Depressionen

Die besten Tipps gegen Winter-Depressionen

unbekannt
unbekannt
Fotolia Deutschland

Wird es draußen dunkel, leidet auch die Seele

Wenn die Tage kurz sind und sich die Sonne hinter dicken Wolken und Nebelschwaden verbirgt, sinkt bei vielen Menschen die Stimmung. Die sogenannten "Herbstblues" und "Winterblues" schlagen zu. Mediziner sprechen auch von 'Saisonal abhängiger Depression' (SAD). Aber Sie können etwas dagegen tun!

Bei den meisten Menschen bleibt es in der dunklen Jahreszeit bei einer leichten Verstimmung, einer gewissen Traurigkeit und Antriebsschwäche. Grundsätzlich gilt aber: Wenn Sie starke oder sich verstärkende Symptome einer Depression empfinden, sollten Sie damit zu Ihrem Hausarzt gehen. Er kann Ihnen mit Sicherheit helfen.

Tipps gegen den Winterblues

Kleinere Down-Phasen können Sie aber auch selbst bewältigen. Diese Tipps helfen:

1. Gehen Sie täglich möglichst in der Natur spazieren. Auch an bedeckten Wintertagen bekommen Sie draußen viel mehr Licht, als in der Wohnung. Lichtmangel ist als einer der Auslöser für SAD identifiziert.

2. Gehen Sie ins Solarium und in die Sauna. Dort bekommen Sie das entbehrte Licht und die Wärme. Beides wirkt gegen SAD. Mit dem Solarium sollten Sie es allerdings nicht übertreiben: Die Haut muss schonend behandelt werden.

3. Überwinden Sie die Antriebsschwäche, indem Sie täglich ein bestimmtes Sportprogramm absolvieren. Mancher steht auf Yoga, andere gehen ins Fitness-Studio. Körperliche Aktivität ist wichtig und sehr gesund.

4. Mit einer Depresssion kommt oft auch Heißhunger auf Süßigkeiten. Ein Teufelskreis, denn wenn Sie stark zunehmen, sinkt auch die Laune. Folglich essen viele aus Frust noch mehr Süßes und das Gewicht steigt weiter. Greifen Sie daher lieber zu frischem Obst oder machen Sie sich einen leckeren Tee.

5. Lachen Sie mal wieder! Am besten mit Freunden und vielleicht bei einer witzigen Komödie im Kino. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Lachen Glücksgefühle freisetzt. So besserte sich die Laune auch bei den Leuten, die im Rahmen einer Studie lachen sollten, obwohl Ihnen gar nicht danach zumute war. Sie waren anschließend deutlich besser drauf.

6. Machen Sie das Beste aus dem Wetter. Wenn es draußen kalt und nass ist, ist es zu Hause am gemütlichsten. Zünden Sie Kerzen an, machen Sie es sich mit einer Decke auf dem Sofa bequem und lesen Sie ein Buch oder hören Musik. Auch durch das Durchsehen der letzten Urlaubsfotos können Sie wieder ein wenig Urlaubsstimmung heraufbeschwören und damit Ihre Laune bessern.

7. Wenn das alles nicht hilft und Ihnen die Decke auf den Kopf zu fallen droht, treten Sie die Flucht nach vorne an: Ein verlängertes Wochenende oder ein Kurztripp in den Süden können wahre Wunder wirken. Beschenken Sie sich selbst.