RTL News>Fussball>

Cristiano Ronaldo: Hier lässt Ronaldo seine Luxusautos abtransportieren - Hinweis für Wechsel?

Bereitet der Mega-Star etwa seinen Wechsel vor?

Hier schafft Cristiano Ronaldo seine Luxus-Flitzer aus Turin

Abfahrt! Ronaldo schafft Autos aus der Stadt

Neuer Wirbel um Cristiano Ronaldo: Der Superstar von Juventus Turin hat offenbar einen Teil seines riesigen Fuhrparks aus der Stadt im Piemont schaffen lassen. Videoaufnahmen (oben), die zunächst auf der italienischen Plattform „Per Sempre Calcio“ veröffentlicht wurden, dokumentierten dem Bericht zufolge die Nacht-und-Nebel-Aktion, die umgehend die Frage aufwirft: Bereitet „CR7“ hier etwa seinen Abgang aus Turin vor?

Sieben Autos an unbekannten Ort gebracht

Den Bericht zufolge ließ er sieben seiner Flitzer in einen Lkw verladen und an einen unbekannten Ort transportieren. Ronaldos Fuhrpark ist zig Millionen Euro Wert und umfasst unter anderem Modelle von Bugatti, Maserati – seit neuestem auch ein Ferrari "Monza SP2" , den er sich in Maranello im Ferrari-Werk personalisieren ließ . Anschließend drehte er mit den Formel-1-Piloten der Scuderia noch Runden auf der hauseigenen Strecke.

Das Video dürfte die Sorgenfalten bei Fans von Juventus Turin größer werden lassen. Denn in den vergangenen Wochen hatten immer wieder Wechselgerüchte um Ronaldo die Runde gemacht.

Selbst Mama Ronaldo mischte sich zuletzt ein und versprach, dass der Sohnemann zu ihrem Lieblingsclub Sporting Lissabon (dort begann Ronaldos Karriere) zurückkehren würde . Doch Dolores Aveiro hatte offenbar zu viel versprochen. Denn kurze Zeit später sprach Ronaldo-Berater Jorge Mendes Klartext , dementierte den Wechsel.

Cristiano Ronaldo posiert gerne mal mit seinen Autos

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Wie genau die weitere Karriereplanung aussieht, verriet er aber nicht. Fakt ist: Videos wie solche vom Abtransport der Luxusauto werden die Gerüchte weiter befeuern.

Zumal es sportlich derzeit auch eher weniger läuft. Juventus ist in der Liga auf Rang fünf abgerutscht, muss sich abstrampeln, um überhaupt noch die Champions-League-Qualifikation zu schaffen. Am Mittwoch hat Juve im Pokalfinale gegen Atalanta noch eine letzte Möglichkeit auf einen Titel in dieser Saison. (msc)