Weihnachtsfeiern in Gefahr?

Lauterbach: Corona-Lage bedeutet nichts Gutes für die Vorweihnachtszeit

Der Gesundheitsexperte der SPD: Karl Lauterbach. Foto: Michael Kappeler/dpa
Der Gesundheitsexperte der SPD: Karl Lauterbach. Foto: Michael Kappeler/dpa
© deutsche presse agentur

04. November 2021 - 9:48 Uhr

Sind große Weihnachtsfeiern eine gute Idee?

Droht uns etwa wieder ein Corona-Weihnachtsdrama wie im vergangenen Jahr? Die Infektionszahlen sind auf einem extrem hohen Wert – und das ist kein gutes Zeichen. Karl Lauterbach äußert sich besorgt mit Blick auf größere Weihnachtsfeiern.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

"Erste Intensivstationen sind bereits am Limit“

"Obwohl bereits viele Menschen geimpft sind, kann es immer noch zu einer Überlastung der Krankenhäuser kommen. Erste Intensivstationen sind bereits am Limit", sagte er der "Rheinischen Post". "Für geselliges Beisammensein in der Vorweihnachtszeit bedeutet das nichts Gutes."

Deswegen sollten seiner Meinung nach jetzt Restaurants, Kinos und andere Einrichtungen strenge 2G-Vorschriften (Zugang für Geimpfte und Genesene) durchsetzen und die Bundesländer rasch die Auffrischungsimpfung für Ältere ermöglichen. "Nur dann wären Menschenansammlungen bei Weihnachtsfeiern mit vielen Mitarbeitern vertretbar", sagte Lauterbach. Bei den Auffrischungsimpfungen sollten zuerst die Menschen über 70 dran sein, genauso wie Menschen mit Vorerkrankungen oder Mitarbeiter aus dem Gesundheitssektor.

Bereits gestern hat sich Kanzlerin Angela Merkel im CDU-Bundesvorstand extrem besorgt gezeigt und nach RTL-Informationen angekündigt, dass es härtere Beschränkungen für Ungeimpfte geben müsse.

LESE-TIPP: Kommentar: Ungeimpfte lassen unser Land im Stich!

Das Wichtigste rund um das Thema Corona - in unseren Videos

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Sachsen reagiert mit Lockdown für Ungeimpfte auf hohe Zahlen

Sachsen hat die zweithöchste Corona-Inzidenz und liegt mit aktuell 284,4 nur knapp hinter dem Spitzenreiter-Bundesland Thüringen. Das hat die sächsische Landesregierung zu einer hierzulande bisher einmaligen Maßnahme veranlasst: Ungeimpfte werden vom öffentlichen Leben weitgehend ausgeschlossen.