Foto im falschen Kontext

Contergan-Opfer wird für Corona-Fake-News missbraucht: Jetzt wirbt er für die Impfung

Ed Freeman kam mit den Folgen einer Contergan-Einnahme seiner Mutter zur Welt. Er will aber nicht, dass Verschwörungstheoretiker sein Foto nutzen, um ihre Theorien zu verbreiten.
Ed Freeman kam mit den Folgen einer Contergan-Einnahme seiner Mutter zur Welt. Er will aber nicht, dass Verschwörungstheoretiker sein Foto nutzen, um ihre Theorien zu verbreiten.
© Jampress

20. August 2021 - 13:59 Uhr

Ed kämpft gegen die Verschwörungstheoretiker

Ed Freeman ist einer derjenigen, deren Mutter Ende der 50er Jahre das Medikament Contergan gegen Schwangerschaftsübelkeit nahm. Er kam, wie so viele andere Kinder, mit missgebildeten Armen und Beinen zur Welt. Ein Foto von ihm im Alter von 3 Jahren nutzen Impf-Gegner jetzt für ihre Stimmungsmache gegen die Corona-Impfung. Doch das will Ed nicht auf sich sitzen lassen.

Gespräche mit den Impf-Gegnern brachten nichts

Der vierfache Vater Ed Freeman aus England konnte es zunächst nicht glauben, als er ein Kindheitsbild von sich selbst sah, dass Impf-Gegner nutzen, um Stimmung gegen die Corona-Impfung zu machen. Neben seinem Foto stand auf Englisch: "Contergan – Erinnert ihr euch, als Experten sagten, es sei sicher und helfe gegen Schwangerschaftsübelkeit?"

"Zunächst habe ich die Leute angeschrieben, die das Bild geteilt haben", erzählt Ed gegenüber "Jam Press". Doch das Bild sei ihm noch immer im Netz begegnet.

Das linke Bild ist die Montage der Impf-Gegner. Mit dem rechten Bild setzt Ed ein klares Zeichen für die Corona-Maßnahmen.
Das linke Bild ist die Montage der Impf-Gegner. Mit dem rechten Bild setzt Ed ein klares Zeichen für die Corona-Maßnahmen.
© Jampress

Wichtige Botschaft für die Impf-Gegner

Also hat Ed sein eigenes Meme gebastelt. Neben seinem Foto steht dort: "Hi, ich bin Ed Freeman. Ich bin 1959 geboren und habe gerade meinen 62. Geburtstag gefeiert. Eine beachtliche Leistung, wenn man meine Behinderung bedenkt, die durch Contergan verursacht wurde."

Ihm sei es besonders wichtig, auf den Unterschied zwischen der Corona-Impfung und Contergan aufmerksam zu machen. "Contergan hat zu Recht einen schlechten Ruf, dennoch hat es zum heutigen Stand der Wissenschaft beigetragen", schreibt er. Seine ganze Familie sei geimpft und halte sich an die Corona-Maßnahmen, wo sie erforderlich seien.

"Glaubt nicht diesen aufmerksamkeits- und geldsuchenden Verschwörungstheoretikern und informiere dich selbst", schreibt Ed in seinem Post. Er glaubt, dass die Impf-Gegner sein Bild nur ausgesucht haben, weil es optisch zu dem passt, was sie sagen wollen. Inhaltlich sei der Vergleich aber einfach falsch. (lra)