Conference League

Union Berlin kassiert bei Feyenoord eine bittere Pleite

21. Oktober 2021 - 22:31 Uhr

Rotterdam-Reise zum Vergessen

Europapokal-Neuling Union Berlin hat am 3. Spieltag der Conference League eine bittere Pleite kassiert. Die Berliner verloren vor einer aufgeheizten Kulisse und 40.000 Zuschauern bei Feyenoord Rotterdam mit 1:3 (1:2). Die Highlights sehen Sie oben im Video.

Video: Rotterdam-Fans fackeln Feuerwerk ab

Awoniyi gelingt einziger Union-Treffer

Die Partie startete mit einem Feuerwerk auf den Heimrängen – und Diskussionen um einen ausbleibenden Elfmeterpfiff für Union (8.). Da es in der ECL aber keinen Videoschiri gibt, ging's schnell weiter.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Die Gastgeber glänzten dann mit Effektivität. Nach dem Führungstreffer von Alireza Jahanbakhsh in der 11. Minute, legte Brian Linssen (29.) nach. Zwei Chancen, zwei Treffer. Taiwo Awoniyi (34.) verkürzte per Kopf nach einer Ecke. Und der FCU riss das Spiel nun an sich.

Nach der Pause blieb die Intensität hoch, nicht allerdings die Anzahl der guten Tormöglichkeiten. Wie aus dem Nichts erzielte Luis Sinisterra (76.) dann den Treffer zum 3:1 – Union besiegt. Der Ausflug nach Rotterdam – er war zum Vergessen.

Luthe: "Das gehört nicht zum Fußball"

Unschöne Szenen hatte es schon vor dem Stadion und am Abend vor dem Spiel gegeben. Nach einem "harten Polizeieinsatz" am Eingang zum Gästeblock wurden mehrere Union-Fans verletzt. Viele warteten noch lange nach Spielbeginn auf den Einlass.

Am Abend zuvor hatten Hooligans aus Rotterdam eine Union-Delegation, unter anderem mit FCU-Präsident Dirk Zingler, angegriffen. Der niederländische Club entschuldigte sich später für die Attacken.

In der Gruppe E liegt Union nun mit drei Zählern auf Rang vier. (msc)