Ob's funktioniert?

Charlène & Albert von Monaco: Fürsten-Paar lenkt mit süßem Video von Gerüchten ab

Fürst Albert II. und Fürstin Charlene von Monaco sollen angeblich Eheprobleme haben.
Fürst Albert II. und Fürstin Charlene von Monaco sollen angeblich Eheprobleme haben.
© Niviere David/ABACAPRESS.COM

24. August 2021 - 11:09 Uhr

Will das monegassische Fürstenpaar mit süßen Video von Trennungsgerüchten ablenken?

Krise? Welche Krise, bitte? Während sich seit Monaten hartnäckig die Gerüchte halten, dass die Ehe von Fürst Albert von Monaco (63) und seiner Frau Charlène (43) vor dem Aus stehe, ignorieren die monegassischen Royals alle Scheidungsspekulationen weiterhin konsequent. Statt einer Reaktion auf die anhaltenden Trennungsgerüchte setzten sie lieber auf eine kindliche Charme-Offensive bei Instagram.

Jacques und Gabriella sind schon mit 6 Jahren in royaler Mission unterwegs

Auf dem offiziellen Instagram-Account des Fürstentums haben Albert und Charlène einen Videozusammenschnitt veröffentlichen lassen, der sie gemeinsam mit ihren Zwillingen Jacques und Gabriella bei Terminen zeigt. Dazu schreibt der Palast: "Fürst Albert II. und Fürstin Charlene wachen über die ersten Schritte ihrer Kinder ins offizielle Leben, das eng mit der Geschichte und den Traditionen Monacos verbunden ist." Es folgt eine Aufzählung von traditionellen Feierlichkeiten, an denen die Sechsjährigen bereits teilgenommen haben, wie im Clip zu sehen ist.

Auch soziale Verpflichtungen wie Besuche bei älteren Menschen, Sportveranstaltungen oder Aktionen zum Schutz der Natur stehen bereits auf der Agenda der Mini-Royals."Der Marquis des Baux und die Gräfin von Carladès, die heute sechs Jahre alt sind, entdecken unter der liebevollen Führung ihrer Eltern die großen Ereignisse, die den offiziellen Kalender prägen, und feiern die Verbindungen zwischen den Monegassen und der Fürstenfamilie", steht in dem Text bei Instagram.

Rund um den zehnten Hochzeitstag von Albert und Charlène am 1. Juli ließ der Palast gleich mehrere Videos bei Instagram hochgeladen, die glückliche Höhepunkte aus dem gemeinamen Leben des Paares zeigen. Als würde es die Trennungsgerüchte gar nicht geben.

Was Fürst Alberts eigene Tante Christa Mayrhofer-Dukor übrigens dazu sagt, zeigen wir im Video.

Fürstin Charlène ist in Südafrika - angeblich, weil sie krank ist

Seit März 2021 hält sich Fürstin Charlène in ihrer Heimat Südafrika auf. Angeblich sei die 43-Jährige dort an einer "schweren Hals-Nasen-Ohren-Entzündung" erkrankt und habe inzwischen sogar zwei Mal operiert werden müssen. Ärzte sollen ihr ein striktes Flugverbot erteilt haben, weswegen Charlène sogar ihren 10. Hochzeitstag mit Albert im Juli verpasste.

Zwar hatte die Fürstin im Interview mit dem TV-Sender "Channel24" beteuert, ihren Mann und ihre Kinder "schrecklich" zu vermissen, doch nicht erst seit Charlènes verlängertem Aufenthalt in Südafrika sind sich viele Monegassen sicher, dass die fürstliche Ehe in Scherben liegt und es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis Albert und seine Frau ihre Trennung offiziell machen. Da können die beiden noch so viele Ablenkungsvideos ihrer süßen Zwillinge bei Instagram posten. (csp)