Tragisches Unglück in Hammelburg (Bayern)

Bundeswehr-Offizier stirbt bei Einzelkämpferlehrgang

Ein bewaffneter Grenadier im Ausrüstungszustand steht auf dem Bundeswehrgelände in Munster vor einem GTK Boxer.
Bundeswehr-Sodat (Symbolbild)
ass, picture alliance/dpa, Mohssen Assanimoghaddam

Ein Offizier der Bundeswehr ist bei einem Lehrgang an der Infanterieschule im bayerischen Hammelburg kollabiert und dann in einem zivilen Krankenhaus gestorben. Der Zwischenfall ereignete sich bereits am Donnerstag der vergangenen Woche, sagte ein Bundeswehrsprecher. Bekannt wurde er erst heute.

„Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen des Verstorbenen“

Zivile Rettungskräfte seien zur Hilfe zur Hilfe gerufen worden, sagte der Sprecher weiter. Der Mann sei zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden, aber am Tag darauf gestorben. Die Bundeswehr bestätigte das Unglück bei Twitter und kondolierte den Angehörigen. „Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen des Verstorbenen“, hieß es.

Sehen Sie hier alle aktuellen Nachrichten im Video:

Playlist: 20 Videos

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Der Offizier war auf einem Einzelkämpferlehrgang, vor dem üblicherweise eine gesundheitliche Untersuchung und ein Eingangstest zu bestehen sind. (dpa/uvo)