Mit 195 km/h erwischt

Bürstadt: Fahranfänger droht Führerscheinentzug

Dem Raser droht ein dreimonatiges Fahrverbot
Dem Raser droht ein dreimonatiges Fahrverbot
© deutsche presse agentur

11. Oktober 2021 - 11:13 Uhr

Polizei stoppt Raser bei Bürstadt

Statt den erlaubten 100 km/h raste der 22-Jährige mit satten 195 km/h über die Bundesstraße 47 bei Bürstadt – bis die Polizei ihn stoppte.

Fahrverbot, 600 Euro Strafe und zwei Punkte in Flensburg

Seit gerade mal einen Monat hatte der 22 Jahre alte Mann seinen Führerschein, nun droht ihm ein dreimonatiges Fahrverbot. Denn beim Gasgeben hatte es der Neuling übertrieben, wie ein Polizeisprecher in Darmstadt am Montag berichtete. Zivile Verkehrsfahnder stoppten den 22-Jährigen am Sonntag auf der Bundesstraße 47 bei Bürstadt im Kreis Bergstraße, wo er mit 195 Stundenkilometern in einem Abschnitt unterwegs war, auf dem die Höchstgeschwindigkeit 100 Kilometer in der Stunde beträgt. Dem Fahranfänger im Geschwindigkeitsrausch drohen nun außer dem Fahrverbot 600 Euro und zwei Punkte in Flensburg. (dpa/mlu)