Lieferung mit Überraschung

Britin bestellt Saugvibrator - was der Paketbote damit macht

29. November 2021 - 11:04 Uhr

"Auf der verdammten Packung steht einfach: Saugvibrator"

Viel peinlicher kann eine Begegnung mit dem Postboten wohl kaum sein. Die Britin Jennifer Birch (25) wendet sich an ihre TikTok-Community, um ein Erlebnis zu teilen, das ihr nur so das Blut in den Kopf getrieben hat. "Ich war fassungslos, als mein Postbote mein Paket unhöflich nach mir warf - und dann wurde mir klar, warum", schreibt die 25-Jährige in den sozialen Medien. Denn was sie dort erhalten hat, haben die meisten Menschen tief in der Schlafzimmerschublade versteckt: einen Vibrator! Nur blöd, dass die Post den Inhalt von Jennifers pikantem Paket für jeden erkenntlich auf das Postetikett gedruckt hat.

Postbote wollte das peinliche Paket loswerden

Die Britin erzählt in einem TikTok-Video, das sie mit den Worten "Danke Royal Mail" betitelte, dass sie mehr als nur ein bisschen rot wurde, als ihr Postbote ihr dieses Paket überreicht hat. "Ich habe über zwei, drei Wochen auf dieses Paket in meiner Hand gewartet", beginnt die 25-Jährige das Video. Zweimal hatte sie die Lieferung bereits verpasst, weshalb die Post es wieder mit in die Zentrale nehmen musste. Doch aller guten Dinge sind drei. Denn beim dritten Mal erreichte der Postbote die junge Frau persönlich. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie schon total vergessen, dass sie sich ein Sexspielzeug bestellt hatte. Doch daran erinnerte sie das Etikett des Paketes. Hinzu kam, dass Jennifers Postbote das Paket nicht schnell genug los werden konnte und es ihr praktisch vor die Füße warf, um sich wieder aus dem Staub zu machen.

„Der sollte besser verdammt gut sein!“

"Der Postbote kam einfach und ich öffnete buchstäblich die Tür in meinem Morgenmantel und er warf es einfach in die Tür", erinnert sich Jennifer. Dann wurde ihr schnell klar, wieso: "Ich kann es nicht glauben. Auf der verdammten Verpackung steht einfach, was ich bestellt habe - 'Saugvibrator'." Mit rotem Kopf muss die 25-Jährige feststellen: "Jetzt weiß jeder im Postamt und der Postbote, dass ich einen Vibrator bestellt habe!" Doch die Britin nimmt es mit Humor: "Der sollte besser verdammt gut sein!" Dann würde sich dieses peinliche Erlebnis zumindest gelohnt haben! (lkr)