Zur Tür raus und schon in der Natur

Geheimtipps für den Herbstspaziergang in Bremen

Herbstspaziergang
© Pixabay

16. Oktober 2020 - 17:31 Uhr

Hier lohnt sich ein Herbstausflug

Die Blätter werden bunt und fallen langsam von den Bäumen. Eine gute Gelegenheit, sich diese besondere Schönheit dieser Jahreszeit genauer anzugucken. In Bremen gibt es viele Ecken, die zum Spazieren gehen einladen oder zum Fotografieren für Instagram oder das private Fotoalbum. Von den Herbst-Klassikern bis zu den Geheimtipps. 

Die Parks in Bremen

Bürgerpark in Bremen
Bürgerpark in Bremen
© Pixabay

Bremen zählt zu den grünsten Städten Deutschlands, es gibt keinen Stadtteil, der keine Grünfläche zu bieten hat. Und dennoch gibt es zwei, die immer wieder besonders viele Frischluft-Fans anziehen.

  • Um ihn kommt man nicht herum und wenn, dann muss man ganz schön weit gehen: Der Bürgerpark. Er ist ein Publikumsmagnet und doch gibt es so viele Ecken, Winkel und kleine Wege, dass jeder für sich die im Herbst bunte Oase genießen kann.
  • Im Norden der Stadt, direkt an der Lesum gelegen, will auch Knoops Park seinen Besuchern eine schöne Zeit machen. Auf den sieben Kilometern Wegen finden sich immer wieder tolle Fotomotive.

Noch mehr Natur an Bremens Stadtrand

Blockland im Bremer Westen
Blockland im Bremer Westen
© Pixabay

Wer schon alle Wege in Bremens Parks abgelaufen ist, der hat am Stadtrand noch mehr Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge.

  • Im Naturschutzgebiet Blockland im Bremer Westen führt der Weg immer an der Wümme entlang. Das geht zu Fuß, aber auch im Herbst gut auf dem Fahrrad.
  • Etwas weiter südlich sind die Borgfelder Wümmewiesen das Zuhause von vielen Gänsen, Enten und Wachteln. Wer im Herbst etwas Ruhe sucht, findet sie hier.

Geheimtipps in Bremen

Die Ochtum am Bremer Flughafen
Die Ochtum am Bremer Flughafen
© Pixabay
  • Grollander Ochtum: Kleiner als der Weserdeich, aber nicht weniger schön. Der Deich an der Grollander Ochtum führt Spaziergänger an Wohngebieten vorbei durch Kleingartengebiete bis zum Flughafen. Und wer noch weiter läuft, überschreitet die Landesgrenze zu Niedersachsen.
  • Bremer Schweiz: Anders als ihr Namensgeber ist die Bremer Schweiz nicht ganz so bergig, der höchste Punkt liegt 30 Meter über Normalnull. Dafür ist sie nicht weniger sehenswert. Auf einer sechs Kilometer langen Wanderroute kommt man vorbei am Schloss Schönebeck, vielen alten Häusern und übertritt auch hier immer wieder die Grenze zu Niedersachsen.

Auch in NiedersachsenHamburg und Schleswig-Holstein gibt es tolle Geheimtipps für den Herbstspaziergang.