Tödlicher Badeunfall

Augenzeugin unter Schock: Jugendlicher ertrinkt im Bremer Achterdieksee

15. Juni 2021 - 11:36 Uhr

Badetoter an einem der ersten Sommertage

Die Badesaison ist im vollen Gange. Doch an Deutschen Gewässern sorgt das nicht nur viel Spaß im kühlen Nass, sondern auch für Badeunfälle. So nun auch am Bremer Achterdieksee. Dort ist ein Jugendlicher vor den Augen hunderter Badegäste ertrunken. Der Junge soll 15 Jahre alt gewesen sein, wie die dpa unter Berufung auf die Polizei berichtet.

Rettung kam zu spät

Einer schockierten Augenzeugin zufolge soll der 15-Jährige in einer Gruppe von mehreren Jugendlichen um Hilfe gerufen haben und im Anschluss ertrunken sein. "Der Junge kam in Panik und hat geschrien", erklärt sie vor laufender Kamera. Seine letzten Worte sollen demnach: "Bitte helfen, helfen!" gewesen sein. Doch jede Hilfe kam zu spät. Ein älterer Herr und eine Gruppe von Jugendlichen sollen den Jungen anschließend aus dem See gezogen haben. Zu diesem Zeitpunkt trafen auch die Rettungskräfte ein.

Unfassbar: Rund 200 Schaulustige sollen laut Polizei die Rettungs- und Einsatzkräfte bei der Arbeit behindert haben.

Reanimationsversuche erfolglos

Die Reanimationsversuche der Rettungskräfte waren allerdings erfolglos – sie konnten nur den Tod des Jungen feststellen, berichtet es Nord-West-Media TV weiter. Die Angehörigen wurden von den Einsatzkräften vor Ort betreut.

Erst Anfang Juni erschütterte ein ähnlicher Unfall Köln. Bei einem Bade-Unfall am Rather See kam ein 13-jähriges Mädchen ums Leben. (lkr)

Auch interessant