In Alten- und Pflegeheimen

Bremen beginnt mit Corona-Drittimpfungen

Eine Spritze mit einem Impfstoff.
Eine Spritze mit einem Impfstoff.
© deutsche presse agentur

07. September 2021 - 7:03 Uhr

Jetzt gibt's die dritte Impfdosis

In Bremen starten am Montag die dritten Impfungen gegen das Coronavirus in Alten- und Pflegeheimen. Wie schon bei den ersten Impfungen zu Beginn des Jahres werden auch jetzt, bei der dritten Dosis, zuerst die Hochrisikogruppen geimpft, also ältere und pflegebedürftige Menschen.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Kleiner Piks – große Wirkung

Die 86-jährige Rentnerin Alice Oesselmann wird zum dritten Mal gegen Corona geimpft.
Die 86-jährige Alice Oesselmann aus Bremen erhält ihre dritte Impfung gegen Corona.
© RTL Nord

Die 86-jährige Alice Oesselmann hat am Montag (06. September 2021) als eine der ersten in ganz Deutschland ihre dritte Impfung gegen Corona erhalten. Impfstoff: Moderna. Von Nervosität keine Spur: "Der dritte Piks war genau wie die anderen vorher, gar nicht schlimm", erzählt Alice Oesselmann danach.

Die Rentnerin lebt im Seniorenhaus Ansbacher Straße in Bremen. Sie musste nicht lange überlegen, ob sie sich auch ein drittes Mal gegen Corona impfen lassen würde. Für ihre Kinder, Enkel und Ur-Enkel wolle sie noch "erhalten bleiben", wie Alice Oesselmann unserer RTL Nord-Reporterin verrät. Und weiter: "Man braucht nicht in Angst zu leben. Ich hab' gleich gesagt, ich lass mich nochmal impfen."

Große Corona-Ausbrüche sollen verhindert werden

"Inzwischen gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass der Impfschutz über die Zeit gerade bei vulnerablen Personengruppen nachlässt", erklärt Lukas Fuhrmann, Sprecher des Bremer Gesundheitsressorts im RTL Nord-Interview. "Deswegen starten wir jetzt mit den Auffrischungsimpfungen." Mobile Impfteams würden ab sofort Pflegeeinrichtungen in Bremen aufsuchen und den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie dem Pflegepersonal Drittimpfungen gegen Corona anbieten. In weiteren Schritten soll auch das Personal in Kliniken eine Impf-Auffrischung erhalten können. "Klar ist aber auch jetzt schon, dass diejenigen, die mit einem Vektor-Impfstoff, also AstraZeneca oder Johnson und Johnson geimpft wurden, sechs Monate später erneut geimpft werden", erklärt Lukas Fuhrmann vom Bremer Gesundheitsressort weiter. Dieses Angebot gebe es aber erst ab November. Insgesamt wird in Bremen mit etwa 10.000 Drittimpfungen gerechnet.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Die wichtigsten Fragen rund um die dritte Impfung

Die Bundesländer hatten Anfang August beschlossen, älteren und pflegebedürftigen Menschen Auffrischungsimpfungen anzubieten. Die Drittimpfung sollte sechs Monate nach der zweiten Dosis erfolgen. Die wichtigsten Fragen rund um die dritte Impfung haben wir hier für Sie zusammengefasst. (lve/mtu)

Auch interessant