Bittere Tränen im TV-Container

„Big Brother“: So erklärte Jochen Schropp den Bewohnern die Corona-Krise

Jochen Schropp moderiert die aktuelle "Big Brother"-Staffel.
Jochen Schropp moderiert die aktuelle "Big Brother"-Staffel.
© © SAT.1/Willi Weber, SpotOn

18. Mai 2020 - 19:01 Uhr

Die Familien der „Big Brother“-Bewohner schickten Botschaften

Während auf der ganzen Welt die Corona-Krise herrscht ist, leben die "Big Brother"-Bewohner komplett abgeschottet in ihrer eigenen kleinen Welt. Doch nun wurden alle in der "Sat.1"-Show aufgeklärt. Als die Container-Insassen Videobotschaften von ihren Liebsten sahen, flossen viele Tränen.

"Big Brother": So reagierten die Bewohner auf die Corona-Nachricht
Jochen Schropp und Dr. Andreas Kaniewski (re.) informieren die "Big Brother"-Bewohner über Corona.
© © SAT.1, SpotOn

von Juliane Timm

Aufklärung live in der Sendung

Moderator Jochen Schropp (41) und Sendungsarzt Andreas Kaniewski erklären den Kandidaten die Lage in einer Spezial-Folge. Sie trennt eine dicke Scheibe von den Insassen, die alle zusammen auf der Couch sitzen, als Jochen ihnen einen Beitrag über die Entwicklung des Coronavirus ankündigt. Jochen erklärt, dass aus Sicherheit - wie schon bei den beliebten RTL-Shows wie "Let's Dance" und auch DSDS - nun ebenfalls bei "Big Brother" kein Publikum mehr im Studio dabei sitzen werde.

Der Arzt Andreas Kaniewski erklärt dabei, wie man sich mit dem Virus anstecken kann. Man sieht besorgte Blicke unter den Bewohnern. Ex-Bachelor-Kandidatin Jade und auch Serkan Yavuz hören gespannt und auch leicht angespannt zu.

Michelle ist von all den Infos überfordert: Sie weint, weil sie sich Sorgen um ihre 55 Jahre alte Mutter macht. Kandidat Cedric will wissen, wie viele Menschen schon gestorben sind. Auch Serkan ist neugierig: "Wie lange dauert die Krankheit?", will er wissen. "Generell kann man nur abwarten. Die Mehrheit hat nur ganz leichte Symptome. Deswegen ist es für Mediziner auch so schwer, es von einer Influenza zu unterscheiden", erklärt der Arzt.

Welche Stars aktuell ebenfalls mit der Corona-Krise zu kämpfen haben, lesen Sie hier:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Big Brother" - Das machen die Ex-Kandidaten heute

Botschaft von Familie und Freunden

Besorgte Gesichter im "Big Brother"-Haus
Besorgte Gesichter im "Big Brother"-Haus
© Screenshot Sat.1

Endlich dürfen die Kandidaten ihre Videogrüße von Freunden und ihren Familien sehen. Ginas Familie und Freunde schicken ihr süße Videogrüße. Sie verpasse nichts, weil die Clubs eh dicht sind, witzeln ihre Freunde. Dann ist Michelle dran. "Bleib so wie du bist, ich vermisse dich ganz doll", sagt ihre Mama und versichert ihr, sie bleibe brav zuhause wegen des Virus. Michelle muss weinen, als sie ihre Mama und Großmutter sieht.

Pats Lebensgefährte Sebastian und Freundin Nina versichern ihm, dass er sich nicht sorgen muss, ihnen geht es gut. "Bleib, wo du bist", sagt seine Freundin Nina und erklärt:" Das ist gerade der vielleicht sicherste Platz in ganz Deutschland." Auch Tims Schwester macht deutlich, dass er sich keine Sorgen machen muss und im BB-Haus bleiben soll. "Tim, du bist in der besten Quarantäne, die man sich vorstellen kann", sagt sie.

Cedrics Schwester ist in Quarantäne, aber auch sie ist guter Dinge.  "Wir sind super stolz auf dich, dass du dich so erwachsen benimmt", sagt sein Bruder. Auch "Prince Charming"-Kandidat Robin schickt ihm eine Handy-Botschaft: "Es geht allen gut, mach dir keine Sorge", versichert er ihm.

"Junge, bring uns ein bisschen Klopapier mit, das wird langsam eng hier", sagen die Freunde von Philipp. Ex-DSDS-Star Menowin kommen die Tränen, als er seine Frau mit seinen Kindern sieht, sie sind natürlich "Team Menowin".

Und zum Schluss kommt Serkans Freundin Carina dran. Sie schickt ihm süße Liebesgrüße, hat extra ein Shirt für ihn machen lassen "Serkan is my girl" und sagt, dass es ihr und seiner Familie gut gehe. Da kommen Serkan die Tränen, "Ich liebe dich, du bist die Beste", schickt er ihr durch den Fernseher.

TVNOW-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".