Belgien: Eltern treten Tür ein, um Geschwister zu retten

Mutmaßlicher Pädophiler lockte Kinder in seine Wohnung - Nachbar fand ihn schon immer "mysteriös"

18. Oktober 2021 - 18:55 Uhr

Marc C. saß offenbar in Unterhose auf dem Sofa, als die Kinder bei ihm in der Wohnung waren

Gilbert Koch war in der Küche beschäftigt, als er vor dem Haus plötzlich Lärm und Geschrei hörte. Der Mann aus dem belgischen Ort Kelmis lief sofort nach draußen, um zu sehen, was los war, erzählt er im RTL-Interview. Offenbar hatte sein Nachbar Marc C. zwei Kinder zu sich in die Wohnung geholt. Die Eltern der vier und sechs Jahre alten Geschwister brachen mit Nachbarn die Tür auf, um die Kinder zu befreien. Marc C. soll in Unterhose auf dem Sofa gesessen haben, hat Gilbert Koch gehört.

Kelmis: Eltern und Nachbarn treten Tür ein, weil sie Kinder schreien hörten

"Die sagte, die Kinder wären nicht nach Hause gekommen", berichtet der Nachbar. Die Eltern seien dann durch die Nachbarschaft gelaufen und hätten an allen Türen geklingelt. "Dann haben sie bei ihm geklingelt und dann müssen die Kinder von innen geschrien haben und dann hat der Vater sofort die Tür eingetreten", erzählt Koch.

Der Festgenommene sei den Behörden wegen "kinderpornographischer Handlungen" bekannt, berichtet der Sender "RTL Info" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Eupen. Laut dem Nachbarn hätten die Eltern ihre beiden kleinen Kinder sofort aus der Wohnung geholt. "Die haben nur geschrien, die haben Angst gehabt", erklärt Koch. "Was da drin passiert ist, kann ich auch nicht sagen."

Tatverdächtiger Marc C.
Marc C. soll zwei kleine Kinder in seine Wohnung gelockt haben. Als die Eltern die Tür aufbrachen, trug er nur eine Unterhose.
© Privat

Aufgebrachte Menschenmenge schlägt Tatverdächtigen bewusstlos

Vor dem Haus hätte sich sofort eine Gruppe aufgeregter Menschen angesammelt. "Die waren alle aufgebracht, die sind da rein und raus, rein und raus", erinnert sich der Nachbar. "Die waren wie tollwütig." Sie hätten Marc C. "ein paar Ohrfeigen" verpasst. Der mutmaßliche Pädophile habe bewusstlos am Boden gelegen, als die Polizei eingetroffen sei.

"Wenn die nicht gekommen wären, die Polizisten, dann hätte es sicher einen Toten gegeben", meint Koch. Ein Mann sei so wütend gewesen, dass die anderen ihn regelrecht zurückgehalten mussten, damit er nicht immer wieder auf Marc C. losging. Der 51-Jährige sei dann in einem Krankenwagen behandelt worden. Laut Staatsanwaltschaft war C. betrunken und wurde festgenommen. "Ich glaube, wenn der zurückkommt, dann wird der nicht alt", befürchtet sein Nachbar.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Nachbar Gilbert C.
Gilbert Koch ist der Nachbar des tatverdächtigen Marc C.
© RTL

Nachbar über Marc C.: „Das ist ein Mann, da blickst du nicht durch“

Marc C. wohnte erst seit ein paar Monaten in dem Haus in Kelmis. Koch fand den Mann nebenan immer ein bisschen "mysteriös". Mit der Mieterin im oberen Stockwerk habe er Probleme gehabt. "Das ist ein Mann, da blickst du nicht durch", findet er. In der Nachbarschaft gäbe es viele Kinder. Es sei ihm ein Rätsel, wie jemand, der schon mal wegen Kinderpornografie aufgefallen sei, überhaupt dort wohnen dürfe.

Kelmis (französischer Name La Calamine) liegt im Osten Belgiens und zählt zu den neun Gemeinden der deutschsprachigen Gemeinschaft des Landes. Die Stadt liegt im Grenzgebiet knapp zehn Kilometer südwestlich von Aachen entfernt. (jgr)