RTL News>Rtl Nord>

Belastung des Gesundheitspersonals in Niedersachsen nimmt wieder zu

Personalausfälle in Krankenhäusern

Belastung des Gesundheitspersonals in Niedersachsen nimmt wieder zu

Krankenhaus
Neben der angespannten Personalsituation mache auch die Inflation den Krankenhäusern zu schaffen, betonte die Krankenhausgesellschaft. (Symbolbild) Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
deutsche presse agentur

In Niedersachsen nimmt die Belastung des Gesundheitspersonals und der Krankenhäuser wieder zu. Die Versorgung sei im Moment noch gewährleistet und die Lage beherrschbar, erklärte die Krankenhausgesellschaft. Jedoch sei bei weiterhin hohem Infektionsdruck zu erwarten, dass wieder mehr planbare Operationen verschoben werden müssten.

Lese-Tipp: Corona-Sommerwelle: Ärzteverband mit deutlicher Warnung – Lage in Kliniken gibt zu denken

Corona-Sommerwelle führe zu Personalausfällen

Es komme wegen der Corona-Sommerwelle auch zu Personalausfällen in Niedersachsens Krankenhäusern. Die Anzahl mit Corona infizierter Patientinnen und Patienten habe zudem in den vergangenen Wochen wieder deutlich zugenommen. “Wir haben die Berichte aus unterschiedlichen Bereichen, dass Personalausfälle das System belasten“, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Was die Krankheitsschwere bei einer Corona-Infektion angehe, seien bereits große Fortschritte gemacht worden. Weiterhin infizierten sich jedoch viele Menschen, das gelte auch für das Gesundheitspersonal. Die Urlaubszeit trage darüber hinaus zu den Ausfällen bei.

Inflation mache den Krankenhäusern zu schaffen

Neben der angespannten Personalsituation mache auch die Inflation den Krankenhäusern zu schaffen, betonte die Krankenhausgesellschaft. Steigende Kosten für Energie, medizinische Produkte, Medikamente und Lebensmittel seien eine spürbare finanzielle Belastung. (dpa/rri)