Jetzt ermittelt die Mordkommission Münster

Horror auf der A2: Unbekannte werfen Pfosten von Brücke und verletzen Kind

Blick von einer Autobahnbrücke auf die A2
Von dieser Brücke warfen Unbekannte Leitpfosten auf die A2.
RTL West

Leitpfosten von Brücke auf A2 geworfen - Kind verletzt

Horrormoment auf der Autobahn: Die Menschen im Auto hörten plötzlich einen lauten Knall und schon zersplitterte die hintere Scheibe. Unbekannte haben in der Nacht von Sonntag auf Montag Leitpfosten von einer Autobahnbrücke auf die A2 geworfen. Die Tat ereignete sich gegen 01:39 Uhr zwischen Oelde und Stromberg (Nordrhein-Westfalen).

Nach Pfostenwurf auf A2: Mordkommission ermittelt und sucht Zeugen

Ein Auto wurde durch die Pfosten getroffen. Durch die Wucht des Aufpralls zersplitterte die hintere Scheibe der Beifahrerseite, auch die A-Säule des Fahrzeuges wurde beschädigt. Diese Säule stützt das Dach eines Autos. Die 43-jährige Fahrerin des PKW aus Beckum gab an, bei der Fahrt plötzlich einen lauten Knall gehört zu haben. Danach sei auch schon der Leitpfosten gegen die A-Säule geschlagen.

Im Auto befanden sich fünf Personen, darunter auch ein vierjähriges Kind. Dieses zog sich leichte Verletzungen zu. Glück im Unglück: Die Fahrerin konnte ihr Auto kurz nach dem Aufprall auf dem Seitenstreifen stoppen.

Jetzt ermittelt die Mordkommission der Polizei Münster. Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben, könne sich unter der Telefonnummer 0251 275-0 melden. (jmu)