Bayern-Star positiv getestet

Joshua Kimmich hat Corona

24. November 2021 - 21:43 Uhr

Jetzt kommt's aber knüppeldick ...

Bayern München wird einmal mehr bitterkalt vom Corona-Chaos erwischt. Der ungeimpfte Nationalspieler Joshua Kimmich ist positiv auf das Virus getestet worden. Das bestätigte der deutsche Rekordmeister am Mittwochabend. "Dem Mittelfeldspieler des FC Bayern geht es gut", schrieb der Club in einer Mitteilung. Zuerst hatte die "Bild" berichtet.

Ausgerechnet Kimmich!

Der 26-Jährige hatte zuletzt öffentlich zugegeben, nicht gegen das Coronavirus geimpft zu sein und damit eine emotional geführte Debatte über Moral und Pflicht ausgelöst, die bis heute nicht abgeflacht ist. Wir haben Sie gefragt, was Sie vom Fall Kimmich halten. Mehr oben im Video.

Kimmich saß bereits in häuslicher Quarantäne, nachdem er Kontakt zu einer positiv getesteten Person gehabt hatte. Nun muss er ab dem Zeitpunkt des positiven Tests in eine 14 Tage dauernde häusliche Isolation, kann sich dann mit einem negativen PCR-Test freitesten.

Aller Wahrscheinlichkeit wird er das Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund am 4. Dezember verpassen. Der Mittelfeldstar verpasste schon die letzten beiden Länderspiele des Jahres, weil er Kontakt zu seinem positiv getesteten Teamkollegen Niklas Süle hatte. Auch das Spiel seiner Bayern in Augsburg (1:2-Pleite) verpasste Kimmich wegen einer zweiten Quarantäne.

Besonders bitter: Am Mittwoch noch hatte Bundestrainer Hansi Flick nach einem Gespräch mit Kimmich gesagt, er gehe davon aus, dass sich der Nationalspieler bald impfen lassen werde – nun wird daraus erst einmal nichts.

Im Video: "Das Worst-Case-Szenario für die Bayern"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Corona-Chaos bei den Bayern

Corona hält die Bayern auch abseits der Personalie Kimmich seit Wochen in Atem. Am Mittwoch vermeldete der Verein, dass Eric Maxim Choupo-Moting positiv getestet wurde. Der Stürmer gehört zu fünf Spielern beim Rekordmeister, die zuletzt ungeimpft waren.

So kam es bei den Münchnern in der jüngeren Vergangenheit immer wieder zu personellen Engpässen. Beim Champions-League-Spiel der Bayern in Kiew am Dienstag fehlten neben Choupo-Moting und Kimmich auch Serge Gnabry, Jamal Musiala und Michael Cuisance, weil sie sich als Corona-Kontaktpersonen in Quarantäne befanden. Der Club strich den Spielern für die Quarantäne-Zeit das Geld.

Offenbar gibt es in Sachen Impfen bei den Münchnern aber ein Umdenken. Wie Flick bestätigte, hat Nationalspieler Gnabry inzwischen eine Boosterimpfung bekommen. Einem Bericht zufolge soll auch Musiala sich einen "Pieks" abgeholt haben. Cuisance sei inzwischen wie Kimmich impfwillig. (sfu)