"Guter Humor, weiser Pragmatismus und einen unnachgiebiger moralischen Kompass"

"Dankeschön!" Barack Obama lobt Angela Merkel zum Abschied in den höchsten Tönen

Barack Obama bedankte sich bei Angela Merkel.
Barack Obama bedankte sich bei Angela Merkel.
© Twitter/eucopresident

25. Oktober 2021 - 15:15 Uhr

Obama bedankt sich bei Merkel

Barack Obama hat Angela Merkel bei ihrer letzten Teilnahme am EU-Gipfel in den höchsten Tönen gelobt. Der ehemalige US-Präsident sprach von Merkel als einer Freundin und einem Vorbild und bedankte sich für ihre Arbeit als Bundeskanzlerin von Deutschland.

Angela Merkel un Barack Obama
Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht im Rahmen der G7 Konferenz mit US-Präsident Barack Obama auf einer Wiese bei Schloss Elmau vor der Wettersteinspitze.
© dpa, Michael Kappeler, mkx jhe tba sja kno

Obama: "Ich war froh, dass ich dein Freund wurde"

"Angela, ich schließe mich deinen Freunden, Kollegen und Bewunderern aus aller Welt an und zolle dir heute Anerkennung", erklärte Obama in einer Nachricht, die Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, auf Twitter veröffentlichte. "Es spricht für deinen Charakter, dass dir die Arbeit bei einem EU-Gipfel wahrscheinlich angenehmer ist als die Aufmerksamkeit, die dir heute zuteilwird", so Obama weiter.

"Ich konnte mich glücklich schätzen, bei mehreren Krisen, die unsere Bürger betroffen haben, auf die Zusammenarbeit mit dir zählen zu können", sagte Obama auf Englisch. "Ich war froh, dass ich dein Freund wurde und an dir guten Humor, weisen Pragmatismus und einen unnachgiebigen moralischen Kompass beobachten durfte."

Obama bedankt sich auf Deutsch bei Merkel

"Dank dir hat das Zentrum viele Stürme überstanden. So viele Menschen, Mädchen und Jungen, Männer und Frauen, hatten ein Vorbild, an dem sie sich in schwierigen Zeiten orientieren konnten", lobte der ehemalige US-Präsident. "Ich weiß es, denn ich bin einer dieser Menschen."

"Im Namen aller Amerikaner, deiner Kollegen für so viele Jahre und im Namen von Michelle und meinen Töchtern möchte ich dir für deine Freundschaft und deine Führungskraft danken", schloss Obama seine Grußrede. Das letzte Wort seines Statements war sogar auf Deutsch: "Dankeschön!"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Letzter EU-Gipfel für Merkel

Merkel reist in dieser Woche zum letzten Mal in ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin zum EU-Gipfel, dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU. In Brüssel wurde sie am Freitag mit Standing Ovations gefeiert.

Der nächsten Bundesregierung wird die 67-Jährige nicht mehr angehören. Aktuell führen die SPD, die Grünen und die FDP Koalitionsverhandlungen. In einer solchen Regierung würde sehr wahrscheinlich Olaf Scholz neuer Bundeskanzler und damit Merkels Nachfolger.

Obama war von 2009 bis 2017 Präsident der USA. Er hatte während seiner Amtszeit also ausschließlich mit Merkel als Regierungschefin von Deutschland zu tun. Sie hat ihr Amt seit 2005 inne.

Deutschland und die USA arbeiteten während Obamas Präsidentschaft in vielen Bereichen eng zusammen, ganz so freundschaftlich war das Verhältnis zwischen Obama und Merkel allerdings nicht immer: Im Jahr 2013 ergaben die von Edward Snowden veröffentlichten NSA-Dokumente, dass die USA auch unter Obamas Führung die Handys von Merkel und anderen europäischen Spitzenpolitikern überwachen ließen. Deutschland bestellte damals zum ersten Mal in seiner Geschichte den US-amerikanischen Botschafter ein. (jda)