Mo ist noch nicht aus dem Schneider

Der Kommissar nimmt die Ermittlungen wieder auf

19. Juli 2021 - 14:03 Uhr

AWZ-Folge 3731 vom 19.07.21

Ina glaubt, heil aus der Koks-Geschichte herausgekommen zu sein. Mo, der an ihrer Stelle als Dealer verdächtigt und festgenommen wurde, ist inzwischen mangels Beweise wieder freigelassen worden. Dadurch blieb es Ina erspart, sich selbst anzuzeigen, um Mo zu entlasten.

Für den Kommissar ist der Fall allerdings noch nicht erledigt. Er hält Mo aufgrund seiner dunklen Hautfarbe weiterhin für schuldig und will ihn unbedingt drankriegen. Und so nimmt er die Ermittlungen gegen ihn wieder auf, wie das Video oben zeigt. Ina bekommt es mit der Angst zu tun. Muss sie sich am Ende doch noch stellen?

Klaus Nierhoff spielt bei AWZ den rassistischen Kommissar Steiner

AWZ und „Unter uns“ setzen ein Zeichen gegen Rassismus

Die Schauspieler von „Alles was zählt“ und „Unter uns“ beziehen Stellung gegen Rassismus.
Die Schauspieler von „Alles was zählt“ und „Unter uns“ beziehen Stellung gegen Rassismus.

In der aktuellen "Alles was zählt"-Handlung wird Mo aufgrund seiner Hautfarbe verdächtigt, kriminell zu sein. Dies ist im wahren Leben keine Seltenheit. Die Schauspieler der Serie positionieren sich klar gegen das so genannte "Racial Profiling".

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

„Alles was zählt“ vorab auf TVNOW anschauen

Wie die spannende Geschichte um Ina und Mo weitergeht, ist jetzt schon in den nächsten AWZ-Folgen auf TVNOW zu sehen.

Auch interessant