Weil sie angeblich stinken!

Kurz nach Vermittlung: Katzen landen wieder im Tierheim

Katze Sofia ist richtig empört darüber, dass sie jetzt wieder zurück ins Tierheim muss - zu Recht.
Katze Sofia ist richtig empört darüber, dass sie jetzt wieder zurück ins Tierheim muss - zu Recht.
© Tierheim Dellbrück/Sylvia Hemmerling

10. Februar 2021 - 10:47 Uhr

Das Tierheim fühlt sich ziemlich veräppelt

Eigentlich ist es nur ein kleiner, verständlicher Wunsch: Zwei Katzenschwestern möchten aus dem Tierheim ausziehen und in einem echten Zuhause leben. Und Sofia und Loren sind ihrem Ziel in den letzten Tagen richtig nah gekommen. Ein Paar nimmt die beiden Katzen bei sich auf – nur um sie am nächsten Vormittag zurückzubringen. Mit einer wahrlich unverschämten Begründung will der Besitzer die Tiere wieder los werden.

"Hier hat man uns anscheinend richtig etwas vorgespielt"

Die unglaubliche Geschichte um die Vermittlung der Katzen Sofia und Loren hat das Tierheim Köln-Dellbrück auf seiner Instagramseite veröffentlicht. Wenn ein Tierheim neue Besitzer für seine Schützlinge findet, werden diese selbstverständlich jedes Mal auf Herz und Nieren geprüft. Sind die Umstände, in denen die Tiere gehalten werden sollen, ideal? Welchen Eindruck machen die Interessenten auf die Mitarbeiter? Bei den neuen Besitzern der Katzenschwestern scheint erstmal alles in Ordnung.

Am vergangenen Samstag ist es dann endlich soweit: Die beiden Samtpfoten werden abgeholt und ziehen in ihr neues Zuhause ein. Doch bereits am Sonntagvormittag, nicht mal 24 Stunden später, steht ihr neuer Besitzer erneut vor dem Tierheim. Er will Sofia und Loren wieder zurückgeben. Die unglaubliche Begründung: Seine Frau hätte ihn überredet, er wolle eigentlich keine Katzen. Und der Mann setzt noch einen drauf: Die Katzen würden stinken.

Gesucht: ein liebevolles Zuhause

"Es fiel uns wirklich schwer, die Contenance zu wahren." Mit diesen Worten reagiert das Tierheim Köln-Dellbrück auf die haarsträubende Begründung des Mannes. Und auch die Kommentatoren des Posts regen sich auf: "Was tun Menschen den Tieren an" und "was für eine dumme Aktion" heißt es da.

Sofia und Loren hoffen nun darauf, neue Besitzer zu finden, die ihnen wirklich ein liebevolles Zuhause schenken möchten. Und darauf müssen die beiden Katzen sicherlich nicht lange warten. Wir drücken fest die Daumen.