Feuerwehrmann René (35) befreite Hildegard (84) vom Dach

Aus dem Unglück wurde Freundschaft: Flut-Opfer trifft ihren persönlichen Retter wieder

18. Oktober 2021 - 9:10 Uhr

Emotionales Wiedersehen nach Hubschrauber-Rettung

Als es bei der 84-jährigen Hildegard Zimmermann-Knieps klingelt, kann sie gar nicht schnell genug an die Tür eilen. Denn dort steht ihr Retter, der 35-jährige Feuerwehrmann René Lehmler – oder wie "Hilde" ihn seit dem 15. Juli 2021 liebevoll nennt: ihr "Enkel". Es ist der Mann, der ihr an jenem Tag, als die Flutkatastrophe das Ahrtal zerstörte, das Leben rettete und sie mit dem Hubschrauber von einem Hausdach befreite.

Drei Monate später trifft sie den Wiesbadener Feuerwehrmann endlich wieder und schließt ihn zur Begrüßung erst mal fest in die Arme. Denn aus dem schrecklichen Erlebnis, das beide verbindet, ist eine Freundschaft entstanden – das beweist auch unser Video, das das bewegende Wiedersehen der beiden zeigt.

Dank René hatte Hildegard „keine Sekunde Angst“

"Ich war im Haus meiner Schwester, um zu helfen, weil das da öfter vorkommt mit dem Hochwasser", erinnert sich die 84-jährige Hildegard noch ganz genau an den 15. Juli. Doch dann wurden sie genau so von der heftigen Flut überrascht, wie die unzähligen anderen Betroffenen im Ahrtal. Gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrem Neffen harrte sie Stunden auf dem Dach aus – bis zur Rettung durch René und sein Einsatzteam im Hubschrauber.

Diesen außergewöhnlichen Moment werden beide niemals vergessen. "Ich habe wirklich keine Sekunde Angst gehabt, schwärmt Hilde beim Wiedersehen mit ihrem Retter, "Du hast mich ja auch so herzlich umarmt." Sie kann dem 35-Jährigen gar nicht genug danken – und macht ihm während des Treffens deshalb auch gleich mehrere Geschenke. Das größte Geschenk für beide ist aber die besondere Verbindung, die durch das Unglück entstanden ist.

Der Moment der Rettung, den beide niemals vergessen werden: Hildegard klammert sich fest an Feuerwehrmann René.
Der Moment der Rettung, den beide niemals vergessen werden: Hildegard klammert sich fest an Feuerwehrmann René.
© RTL NEWS

René zieht den Hut vor „Oma“ Hilde: „Eine absolut tolle Frau mit einem tollen Charakter“

Das Haus ihrer Schwester musste nach der Flut abgerissen werden. Als Hildegard und René den Ort der Rettung nochmal gemeinsam besuchen, muss die 84-Jährige deshalb erst mal schlucken. "Es bewegt mich, ich finde die passenden Worte nicht", erinnert sie sich am riesigen Bauloch. "Es war ein Haus, das immer offen war für die ganze Familie."

Trotz des schweren Schicksalsschlags zieht die Seniorin aber immer die positiven Gedanken vor – ihre tapfere und lebenslustige Einstellung ist auch für Feuerwehrmann René bemerkenswert: "Eine absolut tolle Frau mit einem tollen Charakter."

Das Treffen mit Hildegard – und auch die Rettung am 15. Juli – bleiben unvergesslich für den zweifachen Vater: "Ein ergreifendes und besonderes Erlebnis für mich […] Das wird bei mir absolut in Erinnerung bleiben." Davon wird er seinen kleinen Söhnen in Zukunft ganz bestimmt noch erzählen. Aber vielleicht erledigt das ja sogar "Oma" Hildegard, denn ein baldiges Treffen – mit der ganzen Familie – wurde schon vereinbart. (kwa)