Sorge vor neuer Corona-Mutante

Südafrika wird Virusvariantengebiet - Flüge in die EU auf Minimum begrenzt

Lage in Südafrika besorgniserregend.
Lage in Südafrika besorgniserregend.
© deutsche presse agentur

26. November 2021 - 11:33 Uhr

Deutsche Staatsbürger dürfen zurückreisen

Deutschland wird Südafrika wegen der neu auftretenden Coronavirus-Variante B.1.1.529 zum Virusvariantengebiet erklären. Die Regelung trete heute Nacht in Kraft, Fluggesellschaften dürften dann nur noch deutsche Staatsbürger nach Deutschland befördern, teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitagmorgen mit.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de und rund um die Uhr im Stream auf n-tv +++

14 Tage Quarantäne für alle Südafrika-Rückkehrer

"Wir waren, sind und bleiben bei der Einreise vorsichtig. Diese neu entdeckte Variante besorgt uns, daher handeln wir hier pro-aktiv und frühzeitig. Das letzte, was uns jetzt noch fehlt, ist eine eingeschleppte neue Variante, die noch mehr Probleme macht", sagte Spahn. Nach Ankunft gilt demnach für alle Reisenden aus Südafrika eine 14-tätige Quarantänepflicht.

Zudem teilte die EU-Kommission am Freitag mit, Reisen aus dem südlichen Afrika in die EU auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Die Brüsseler Behörde werde den EU-Staaten vorschlagen, die dafür vorgesehene Notbremse auszulösen um den Luftverkehr auszusetzen, teilte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf Twitter mit. Die Echtheit des Tweet wurde der Deutschen Presse-Agentur bestätigt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Video-Playlist: Alles, was Sie über Corona wissen müssen

Spannende Dokus zu Corona auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren – die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+