Laut der Kanzlerin stehen uns 8 bis 10 harte Wochen bevor - was bedeutet das für uns?

Merkel-Äußerung in einer Sitzung lässt aufhorchen

15. Januar 2021 - 8:12 Uhr

Merkel spricht von "schwerer Zeit"

Das kann noch ein langer Winter werden! Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor der Gefahr einer Ausbreitung der Coronavirus-Mutationen in Deutschland gewarnt. "Deutschland steht vor acht bis zehn sehr harten Wochen", sagte Merkel nach Auskunft mehrerer Teilnehmer in der AG Sicherheit der Unions-Bundestagsfraktion am Dienstag. Merkel sprach nicht von einem verlängerten Lockdown, aber eben von einer "schweren Zeit".

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Banger Blick nach Irland

Die Entwicklung in Irland habe gezeigt, wie schnell sich das Virus ausbreiten könne. Dort habe es innerhalb kurzer Zeit eine Verzehnfachung der Infektionszahlen gegeben. Mehrere Quellen widersprachen einem "Bild"-Bericht, dass Merkel in der Sitzung weitere acht bis zehn Wochen harte Corona-Maßnahmen angekündigt habe. Man sei sich in der Sitzung einig gewesen, dass dies sehr stark davon abhänge, wie schnell sich die neue Virus-Variante in Deutschland ausbreite.

In zehn Wochen wären wir in Kalenderwoche zwölf und damit in den letzten Tagen des März. Sollte der Lockdown wirklich bis kurz vor Ostern verlängert werden müssen, dann hätten wir tatsächlich den kompletten Winter in diesem Zustand verbracht.

Es komme nun eben darauf an, die besonders ansteckende britische Variante von Deutschland fernzuhalten. Dazu will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schon am Donnerstag strengere Einreiseregeln auf den Weg bringen.

Auch interessant