Nicolás de Lope ist der Chef von 36.000 Aldi-Mitarbeitern und spricht über Corona und Ostern

Aldi-Chef: So kaufen Sie an Ostern richtig ein!

11. April 2020 - 10:29 Uhr

Aldi-Chef Nicolás de Lope: "Meine Mitarbeiter machen mich stolz."

Er ist der Boss von 36.000 Mitarbeitern ("Aldianer") und Herr über 2.200 Filialen. Exklusiv bei RTL spricht der Deutschlandchef von Aldi Nord über die Coronakrise, Klopapier, Lebensmittelpreise und Ostern. Nicolás de Lope (50, verheiratet): "Der Einsatz unserer Mitarbeiter macht mich stolz."

Womit man seinen Mitarbeitern während der anstrengenden Corona-Krise eine kleine Freude bereiten kann, verrät Nicolás de Lope im Video.

Was die Coronakrise für Aldi & Co. und uns als Kunden bedeutet

Eindrücke aus Heidelberg Stadtteil Kirchheim in Baden-Württemberg in den Tagen der Corona Kontaktsperre, das Bild zeigt einen Aushang bei Aldi Süd, der die Kunden auffordert, Abstand zu halten, mindestens 1,5 Meter, Hinweis, Hinweistafel, Hinweisschi
Abstand halten in der Coronakrise. Aldi-Chef zuversichtlich: "Keine Lieferengpässe"
© imago images/foto2press, Oliver Zimmermann / foto2press via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Es ist ruhig in der Firmenzentrale von Aldi Nord in Essen. Die meisten Mitarbeiter der Verwaltung arbeiten von zuhause. Der Deutschlandchef hält die Stellung. Nicolás de Lope: "Ganz Aldi läuft unter Volllast. Die Coronakrise ist von heute auf morgen gekommen. Bei einigen Waren ist der Bedarf quasi über Nacht explodiert. Das hätte sich so, in diesem Maße, keiner vorstellen können." Bei Aldi & Co. stehen die Kunden teils immer wieder vor leeren Regalen. Stichwort Klopapier. "Auch Fertiggerichte, Reis und Teigwaren sind immer noch stark gefragt. Wir haben unsere Lieferprozesse nochmal genau angeschaut. Obwohl wir ständig Ware in unsere Märkte pumpen, kann es sein, dass zwischendurch immer wieder mal was ausverkauft ist." Der Aldi-Chef ist aber optimistisch. In den nächsten Tagen werde sich die Lage entspannen.

Macht das Coronavirus unsere Lebensmittel teurer? Das sagt der Aldi-Chef!

Man giving pears to woman while standing on ladder in orchard PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: CarlxSmith fStopImages1579035
Wird es schwieriger, an frisches Obst und Gemüse zu kommen?
© imago/fStop Images, Carl Smith, imago stock&people

Aldi macht in der Krise mehr Umsatz. Doch auch die Kosten steigen - durch aufwändigere Transportwege und hohe Ausgaben für Sicherheitspersonal und Hygienemaßnahmen, sagt Nicolás de Lope. Werden deshalb auch unsere Lebensmittel teurer? Das hänge auch von den Rohstoffpreisen ab, so der 50-Jährige. "Auch wir als Aldi, als großes Unternehmen, sind nicht unabhängig von den Einkaufspreisen auf den Weltmärkten. Es ist noch zu früh, um das zu beurteilen."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Abschalten und Eierlikör - über was der Aldi-Chef sich zu Ostern noch freut

Der Aldi-Chef empfiehlt, die Ostereinkäufe aufzuteilen. Statt eines großen Einkaufs an einem Tag machten kleinere Einkäufe auf mehrere Tage verteilt mehr Sinn. Der gebürtige Spanier will seinen 36.000 Mitarbeitern und auch sich Ostern eine kleine Pause gönnen. Als Dankeschön für ihre Arbeit zahlt der Chef allen eine Prämie: 250 Euro als Warengutschein. Für sein Ostermenü hat Nicolás de Lope schon genaue Vorstellungen: "Ich muss zugeben, dass ich eine sehr große Schwäche für Ostereier habe. Und ich habe eine Schwäche für Eierlikör. Und sicherlich wird auch der Gourmet-Lachs nicht fehlen. Bei allem anderen lasse ich mich von meiner Frau überraschen."