Private Treffen, Gastronomie, Kultur, Freizeit, Sport

Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Hamburg

FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg
© dpa, Axel Heimken, ahe

02. Juni 2020 - 11:31 Uhr

Übersicht der Corona-Regeln in Hamburg

Die zweitgrößte deutsche Stadt Hamburg leidet unter Corona: die berühmt-berüchtigte Reeperbahn in St. Pauli ist größtenteils dicht. Bars mit Unterhaltungsangebot und Bordelle dürfen in der Hansestadt noch nicht öffnen.

Generell gilt überall ein Abstandsgebot zu anderen Menschen von mindestens 1,5 Metern sowie eine Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase mit Masken, Tüchern oder Schals beim Einkaufen und in den öffentlichen Nah- und Fernverkehrsmitteln.

Wir haben für Sie die wichtigsten Corona-Regeln in Hamburg zusammengefasst.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Treffen mit anderen Personen

Private Treffen sind in Hamburg weiterhin nur zwischen den Angehörigen zweier Haushalte erlaubt – im Freien und im Haus. Bei allen Treffen dürfen allerdings nicht mehr als 10 Menschen aus diesen Haushalten zusammenkommen. Die Kontaktbeschränkung gilt auch für Feierlichkeiten in der eigenen Wohnung oder in der Gastronomie.

Gastronomie und Tourismus

Restaurants, Kneipen, Biergärten, Cafés etc. dürfen öffnen, wenn der Mindestabstand sowie die grundlegenden Hygieneregeln eingehalten werden. In jedem Betrieb müssen Gäste ihre Kontaktdaten zur Kontaktnachverfolgung hinterlassen. Reine Bars dürfen nicht öffnen.

Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen dürfen öffnen, solange Mindestabstand und Hygieneregeln eingehalten werden. Auch hier werden die Kontaktdaten erhoben. Buffets, Schlafräume mit mehr als vier Personen und Sauna- und Wellnessangebote sind nicht erlaubt.

Kultur und Freizeit

Kinos dürfen wieder öffnen – auch hier müssen Hygienevorschriften eingehalten und Kontaktdaten eingesammelt werden. Konzerte und andere Kultur-Großveranstaltungen sind bis zu einer Teilnehmerzahl von 50 Personen unter freiem Himmel erlaubt – mit vorheriger Genehmigung. Autokino und Autokonzerte sind ebenfalls erlaubt.

Freibäder dürfen ab dem 2. Juni 2020 wieder öffnen. Auch hier gelten Abstandsegeln. Duschen und -umkleiden dürfen nicht gemeinschaftlich genutzt werden. Hallenbäder, Wellness- und Saunabereiche bleiben aus Gründen des Infektionsschutzes geschlossen.

Spielplätze draußen sind bereits von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr wieder geöffnet. Auch Indoor-Spielplätze dürfen wieder öffnen, wenn ein Mindestabstand von 2,5 Metern eingehalten werden kann

Sport

Unter besonderen Bedingungen und Hygienevorschriften darf in Fitness- und Sportstudios sowie Yogastudios wieder trainiert werden. Beim Gewichte stemmen, dem Trainieren an der Ruderzugmaschine, beim Aerobic-Kurs, auf der Yogamatte, beim Tanzen oder an Spielgeräten muss jedoch ein Abstand von 2,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden, weil beim Trainieren die Transpiration und die Atemfrequenz erhöht sind und damit ein höheres Risiko der Tröpfcheninfektion gegeben ist.

Draußen darf gemeinsam Sport getrieben werden, wenn der Mindestabstand eingehalten und die maximale Personenanzahl von zehn nicht überschritten wird. Wettkämpfe sind nicht zulässig.

Übersicht über alle Corona-Regeln in Hamburg und den anderen Ländern

Alle Regeln im Detail können Sie in der Corona-Verordnung der Stadt Hamburg hier nachlesen.

Wie die Regeln in den anderen Bundesländern derzeit aussehen, finden Sie in dieser Übersicht.

Wieder-Öffnungen in verschiedenen Bereichen: Was gilt wo?

Sie wollen genauere Infos zu einem bestimmten Bereich des Alltagslebens? Restaurants, Kosmetikstudios, Spielplätze, Freibäder - eine Übersicht mit allen Wieder-Öffnungen und den jeweiligen Regeln finden Sie hier.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Wochen in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentationen zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

Weitere Videos zum Thema Coronavirus finden Sie hier