RTL News>

9-Euro-Ticket: Mit diesen 10 Regionalzügen reisen Sie ohne Umsteigen quer durch Deutschland

So einfach Strecke machen

Für ein paar Euro richtig unterwegs: Mit Regionalzügen und dem 9-Euro-Ticket durch ganz Deutschland

Heidekrautbahn
Mit dem Regionalzug auch die kleinen Perlen der deutschen Landschaft erkunden. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv
deutsche presse agentur

von Daniel Wüstenberg

Quer durchs Land ohne umzusteigen. Das geht auch mit besonders lang laufenden Regionalzügen. Der stern zeigt, wie Sie bald mit dem Neun-Euro-Ticket richtig Strecke machen können.

Lese-Tipp: 9-Euro-Ticket: Gültigkeit, Dauer, Kosten & Züge - Was Sie zum günstigen Monatsticket wissen müssen

Hamburg-Altona bis Westerland

© Carsten Rehder / DPA / Picture Alliance
© Carsten Rehder / DPA / Picture Alliance
© Carsten Rehder / DPA / Picture Alliance

Rund 240 Kilometer lang ist die Strecke von Hamburg-Altona nach Westerland auf Sylt. In knapp drei Stunden kommen Sie mit dem Regionalexpress umsteigefrei aus der Hansestadt über Heide und Husum auf Deutschlands nördlichste Insel. Die spektakuläre Fahrt über den Hindenburgdamm (Foto) mitten durchs Wattenmeer ist inklusive.

Falkenberg bis Stralsund

© Stefan Sauer / DPA / Picture Alliance
© Stefan Sauer / DPA / Picture Alliance
© Stefan Sauer / DPA / Picture Alliance

Der Bahnhof Stralsund (Foto) liegt am Endpunkt einer fast 400 Kilometer durchgehenden Regionalexpress-Verbindung von Falkenberg im Süden Brandenburgs über Berlin und Greifswald. Rund fünf Stunden dauert diese Fahrt.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Cottbus bis Wismar

© Patrick Pleul / DPA / Picture Alliance
© Patrick Pleul / DPA / Picture Alliance
© Patrick Pleul / DPA / Picture Alliance

Mit dem privaten Anbieter ODEG (Foto) geht's von Cottbus über Lübben, Berlin und Schwerin bis an die Ostseeküste in Wismar. Rund 370 Kilometer in gut vier Stunden.

Nürnberg bis Lindau

© Bernd Schmidt / Zoonar / Picture Alliance
© Bernd Schmidt / Zoonar / Picture Alliance
© Bernd Schmidt / Zoonar / Picture Alliance

Bis nach Lindau am Bodensee (Foto) fährt der Regionalzug von Nürnberg aus durch reizvolle Landschaften über Augsburg und Immenstadt. Die Fahrtdauer für die rund 330 Kilometer beträgt etwa dreieinhalb Stunden.

Kassel-Wilhelmshöhe bis Düsseldorf

© S. Ziese / Blickwinkel / Picture Alliance
© S. Ziese / Blickwinkel / Picture Alliance
© S. Ziese / Blickwinkel / Picture Alliance

Von der Mitte Deutschlands in den Westen geht's auf fast 300 Kilometern mit dem "Rhein-Hellweg-Express" von Kassel-Wilhelmshöhe über Hamm, Dortmund (Foto), Essen und Duisburg bis nach Düsseldorf. Die vom privaten Anbieter National Express durchgeführte Verbindung benötigt etwa zweieinhalb Stunden.

Saarbrücken bis Frankfurt (Main)

© Boris Roessler / DPA / Picture Alliance
© Boris Roessler / DPA / Picture Alliance
© Boris Roessler / DPA / Picture Alliance

Der "Nahe-Express" des Anbieters Vlexx fährt von Saarbrücken bis nach Frankfurt am Main (Foto) und benötigt für die gut 200 Kilometer etwa drei Stunden. Die Triebzüge befahren dabei unter anderem Teile der linken Rheinstrecke.

Köln bis Minden

© Wilfried Wirth / Chromorange / Picture Alliance
© Wilfried Wirth / Chromorange / Picture Alliance
© Wilfried Wirth / Chromorange / Picture Alliance

Der "Rhein-Weser-Express" des Anbieters National Express (Foto) bringt Fahrgäste 280 Kilometer weit quer durch Nordrhein-Westfalen von Köln bis Minden. Für die Strecke benötigen die Züge etwa drei Stunden und 45 Minuten, passiert werden dabei unter anderem Düsseldorf, Dortmund und Bielefeld.

Magdeburg bis Cottbus

© Patrick Pleul / DPA / Picture Alliance
© Patrick Pleul / DPA / Picture Alliance
© Patrick Pleul / DPA / Picture Alliance

In knapp vier Stunden geht's mit dem Regionalzug von Magdeburg über Potsdam, Berlin und Frankfurt (Oder) bis nach Cottbus (Foto). Etwa 315 Kilometer ist die Verbindung von Sachsen-Anhalt bis in den Südosten Brandenburgs lang.

Rheine bis Braunschweig

© Fotostand / Gelhot / Picture Alliance
© Fotostand / Gelhot / Picture Alliance
© Fotostand / Gelhot / Picture Alliance

Von der Ems bis an die Oker fahren die Doppelstockzüge der Westfalenbahn (Foto) auf der Verbindung Rheine – Braunschweig. Unter anderem passieren die Züge auf ihrem rund 270 Kilometer langen Weg Osnabrück und Hannover. Die Fahrzeit beträgt etwa drei Stunden.

Nürnberg bis Leipzig

© Fotostand / K. Schmitt / Picture Alliance
© Fotostand / K. Schmitt / Picture Alliance
© Fotostand / K. Schmitt / Picture Alliance

Der Franken-Thüringen-Express bringt Fahrgäste ohne Umstieg von Nürnberg bis nach Leipzig und durchquert dabei besagtes Thüringen mit Halt unter anderem in Saalfeld, Jena und Naumburg. Die Strecke von rund 230 Kilometern legen die Züge (Foto) dabei in rund vier Stunden zurück.

9-Euro-Ticket für Deutschland: Das ist der Plan!

Am 1. Juni soll's starten: Das Neun-Euro-Monatsticket für Bus und Bahn in Deutschland. Noch muss das Angebot zwar von Bundestag und Bundesrat offiziell beschlossen werden, schon jetzt ist aber klar: Das Angebot soll bundesweit gelten und nicht nur in den einzelnen Regionen der Verkehrsverbünde. So kündigte es jüngst unter anderem der Hamburger Verkehrsverbund an.

Und auch die Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Nyke Slawik, sagte zu Beginn der Woche der Nachrichtenagentur AFP: "Ich freue mich, dass das Neun-Euro-Ticket (...) voraussichtlich bundesweit gültig sein soll."

Umsteigefrei durchs Land - Konditionen des 9-Euro-Tickets

Bundesweit gültig im Juni, Juli und August für jeweils neun Euro (wer bereits ein Monatsticket besitzt, soll die Differenz erstattet bekommen) in Bus und Bahn unterwegs sein – das könnte für viele Menschen eine Gelegenheit sein, die Urlaubsreise an die See oder in die Berge in diesem Jahr nicht mit dem Auto zu unternehmen – und möglicherweise zum Bumerang werden. So befürchtet der Fahrgastverband Pro Bahn Probleme bei der Umsetzung. Es sei mit "überfüllten Zügen auf touristisch beliebten Strecken" zu rechnen, warnte Sprecher Karl-Peter Naumann in der "Rheinischen Post".

Denn: In den über weite Strecken verkehrenden Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn (u.a. ICE und Intercity) und von anderen Anbietern wie Flixtrain in die Feriengebiete soll das Ticket nicht gelten.

Es ist beschränkt auf den öffentlichen Personennahverkehr, also unter anderem auf Regionalbahnen und Regionalexpress-Züge, auf S- und U-Bahnen, Straßenbahnen, Linienbusse und mancherorts (zum Beispiel in Hamburg) auch auf Fähren.

Und dennoch: Viele Regionalzüge legen ebenfalls beträchtliche Strecken zurück und erlauben so umsteigefreies (wenn auch langsameres) Reisen in viele Ecken der Republik.

In der Fotostrecke oben sehen Sie zehn ausgewählte lange Regionalzug-Verbindungen in Deutschland, die Sie ab Juni voraussichtlich für neun Euro im Monat nutzen können.

Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst bei stern.de