Traumfigur ohne viel Nachdenken

7 Geheimnisse schlanker Frauen: Ernährung, Einstellung & Co.

Gibt es ein Geheimrezept, um dauerhaft schlank zu bleiben? Leider nicht. Aber es gibt einige Tipps, die Sie befolgen können.
Gibt es ein Geheimrezept, um dauerhaft schlank zu bleiben? Leider nicht. Aber es gibt einige Tipps, die Sie befolgen können.
© Prostock-Studio

06. Januar 2022 - 22:46 Uhr

Mühelos abnehmen, geht das?

von Isabel Michael

Manche Frauen müssen quasi darum kämpfen, kein Gramm zuzunehmen. Sie quälen sich im Fitnessstudio, essen gesund und dennoch scheint die Traumfigur einfach unerreichbar. Andere wiederum verschwenden scheinbar keinen Gedanken an ihren Körper und sind gertenschlank. Haben die einfach nur einen besseren Stoffwechsel? Nicht unbedingt.

1. Sie verbieten sich nichts

Verbote von Süßigkeiten, Fast Food und andere "ungesunden" Sachen existieren bei natürlich schlanken Frauen scheinbar nicht. Sie gönnen sich hin und wieder das eine oder andere Stück Schokolade oder einen Cheeseburger. Und genau das hält sie schlank. Wer sich nämlich zwanghaft etwas verbietet, läuft Gefahr, eine Heißhungerattacke zu entwickeln. So ein Fressanfall eskaliert dann häufig und kann die mühevoll erreichten Erfolge schnell zunichte machen. Deswegen ist es besser, sich ab und an mal etwas zu gönnen.

2. Sie essen nur, wenn sie Hunger haben

Schlanke Frauen essen nicht aus Frust, Wut oder Langeweile. Auch haben Sie keinen Mahlzeiten-Plan, der ihnen vorschreibt, wann sie wie viel essen sollen. Und genau da ist der Knackpunkt, denn Experten zufolge suchen viele Menschen seelischen Trost im Essen oder essen, weil es gerade Mittagszeit ist. Und das oft, obwohl sie noch gar nicht hungrig sind. Es gibt aber auch Menschen, die ausschließlich auf ihren Körper hören. Wenn sie keinen Hunger haben, essen sie nicht. Auch nett gemeinte Angebote, wie das Stückchen Kuchen zum Kaffee am Nachmittag, werden dann abgelehnt. Das hat nichts mit Unhöflichkeit zu tun, sondern mit Selbstfürsorge.

Insbesondere das Essen aus seelischen Gründen kann sehr schnell zu überflüssigen Pfunden führen. Solche Gewohnheiten sollten durch andere Strategien ersetzt werden, die gegen negative Emotionen helfen. Das kann schon ein einfacher Spaziergang sein, ein Tagebuch-Eintrag oder eine kreative Beschäftigung wie Singen oder Malen. Leiden Sie unter Depressionen, starken Ängsten und anderen psychischen Problemen sollten Sie außerdem nicht davor zurückscheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Lese-Tipp: Einfache Alltagstipps: So starten Sie mit einer gesünderen Ernährung

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

3. Sie essen bewusst

Eine Frau hält eine Bowl mit Müsli und Früchten in den Händen.
Essen Sie vor allem dann, wenn Sie auch wirklich Hunger verspüren.
© Getty Images/iStockphoto, Foxys_forest_manufacture

Zwischen Tür und Angel das Frühstück verschlingen oder beim Fernsehen zu essen, kommt für schlanke Menschen nicht infrage. Sie zelebrieren jede Mahlzeit regelrecht, denn Essen bedeutet für sie vor allem Genuss. Das langsame und bewusste Essen sorgt nicht nur dafür, dass man mehr Freude am Essen hat, sondern auch schneller satt ist. Das Gehirn braucht mindestens 20 Minuten, um das Sättigungssignal aus dem Magen zu empfangen. Achtsames Kauen, bis ein Speisebrei im Mund erreicht ist, kann dabei helfen, bewusster zu essen.

Ein starkes Buch zum Thema ist übrigens "Abnehmen und dabei genießen" von der Psychologin Dr. Doris Wolf. Besonders, wenn Sie oft aus Langeweile oder negativen Gefühlen heraus essen, kann dieses Buch sehr hilfreich ein. Wolf geht verstärkt auf die seelischen Gründe für Übergewicht ein und präsentiert dabei auch noch viele hilfreiche Tipps und Tricks zur Umsetzung der genannten Schlankheitsregeln.

4. Sie hören auf zu essen, wenn sie satt sind

Der dritte Punkt ist eine Voraussetzung dafür, den optimalen Sättigungspunkt überhaupt wahrzunehmen. Denn schlanke Menschen hören dann auf zu essen, wenn sie satt sind. Sie essen nicht weiter, weil es so lecker schmeckt, sie viel Geld bezahlt haben oder der Koch sich so viel Mühe gegeben hat. Auch hier ist das eigene Körpergefühl der zentrale Punkt dafür, wann mit dem Essen aufgehört wird. Der optimale Punkt ist meist dann erreicht, wenn sich der Magen angenehm gefüllt, aber nicht übermäßig voll anfühlt. Wenn Sie noch einen kleinen Bissen essen könnten, sollten Sie aufhören und 15 Minuten lang abwarten. Meistens stellt sich dann heraus, dass die Menge doch schon ausgereicht hat, um satt zu werden.

5. Sie achten auf eine gesunde Ernährung

Niemand sollte sich dazu zwingen, viel Obst und Gemüse zu essen, um leichter abzunehmen. Denn es handelt sich dabei um eine bewusste Entscheidung für die eigene Gesundheit. Entdecken Sie schmackhafte Salatrezepte, tolle Bowls, Smoothies und andere Rezepte, Ihnen die gesunden Lebensmittel noch leckerer zu gestalten. Machen Sie sich klar, dass gesunde Ernährung zahlreiche Vorteile für Ihren Körper hat, die weit über die Gewichtsabnahme hinausgehen. Sie beugen damit beispielsweise Volkskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Problemen und Diabetes effektiv vor.

6. Sie trinken viel Wasser

Zuckerreiche Softdrinks, Milchshakes oder Limonaden sind wahre Kalorienbomben. Schlanke Menschen verzichten meist instinktiv auf diese sinnlosen Kalorien und greifen lieber zu Wasser und ungesüßten Tees. Die stillen das Durstgefühl übrigens auch viel besser als Cola und Co. Seien Sie außerdem auch vorsichtig bei Säften, denn sie enthalten viel Fruchtzucker. Sie sollten daher als Mahlzeit behandelt werden.

Lese-Tipp: Zitronendiät: Abnehmen mit der Fastenkur

7. Sie bewegen sich regelmäßig

 Mutter und Tochter spazieren am Strand *** Mother and daughter walking on the beach
All diejenigen, die von Natur aus schlank zu sein scheinen, bewegen sich viel im Alltag - ohne explizit Sport machen zu wollen.
© imago images/Bernd Friedel, Bernd Friedel via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Natürlich schlanke Menschen sind eher selten im Fitnessstudio anzutreffen. Sie setzen stattdessen oft auf Sportaktivitäten mit einem gewissen Fun-Factor wie beispielsweise Tanzen, Badminton oder Tennis. Wenn Sie das Fitnesstraining im Gym lieben, sollten Sie natürlich weiter ins Gym gehen. Wichtig ist der Spaß an der Bewegung. Unnötige Quälerei ist nicht nur vergeudete Lebenszeit, sondern trägt auch nicht gerade zur langfristigen Motivation bei. Deswegen sollten Sie eine Bewegungsart finden, die Ihnen Freude bereitet. Auch die Bewegung im Alltag darf auf keinen Fall unterschätzt werden. Steigen Sie doch einmal eine Haltestelle früher aus und laufen Sie den Rest oder nehmen Sie häufiger die Treppen. Natürlich schlanke Menschen bewegen sich sehr viel im Alltag.

Lese-Tipp: Wie Sie jetzt beim Workout vor Selbstbewusstsein strotzen

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.