RTL News>Ratgeber>

5 Tipps gegen Frieren: So wird's unterwegs kuschelig warm

Der Herbst macht es plötzlich ungemütlich

Tschüss, Bibber-Feeling: Mit diesen 5 Tipps wird es wieder kuschelig warm

Portrait of a beautiful young woman with face wrapped with a plaid scarf.
Bibberalarm in Deutschland: Plötzlich ist er da, der Herbst. Und wir frieren.
Getty Images, SrdjanPav

Mit den Blättern verschwindet auch die gute Laune

Der Herbst ist da! Doch mit den Blättern verschwindet bei vielen Menschen auch das Wohlbefinden. Am liebsten würden wir uns zu Hause in eine dicke Wolldecke gehüllt aufs Sofa legen. Das geht aber schlecht, wenn Haushalt, Arbeit oder Uni rufen. Mit unseren Tipps wird es auch unterwegs gemütlich warm.

1. Erst anspannen, dann locker machen

Legen wir direkt los! Und zwar mit Muskelspielen. Besser als Händereiben wirkt die sogenannte progressive Muskelentspannung . Spannen Sie dafür eine Muskelgruppe ein paar Sekunden lang stark an. Dann lassen Sie locker. Das Ganze machen Sie nacheinander vom Kopf bis hinunter in die Zehen. Entspannend und wärmend!​

2. Tief durchatmen

Wer nicht gerne in die Sauna geht, für den ist dieser Tipp eine super Alternative: Einfach mit freiem Oberkörper und offenem Fenster die Atmung trainieren, indem man fünf Mal tief ein- und ausatmet. Nach drei Durchgängen werden Sie schon merken, dass Sie die Kälte besser abkönnen. Wichtig: täglich wiederholen! Am besten machen Sie das direkt morgens. Dann haben Sie es erstens direkt hinter sich und starten auch noch fit in den Tag.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

3. Thermoschutz für die Füße

Sind die Füße kalt, sieht's auch für den Rest vom Körper schlecht aus. Abhilfe schaffen Thermosohlen *, die gegen die fiese Kälte vom Boden isolieren - gibt es schon für wenig Geld im Drogeriemarkt oder online. Auch luftaktivierte Wärmesohlen machen die Schuhe über Stunden muckelig. Mittlerweile sind sogar auch elektrisch beheizbare Sohlen erhältlich. Tigerbalsam * kann ebenfalls helfen: Die Füße damit einreiben, in warme Socken und Schuhe schlüpfen und raus zum Herbstspaziergang!

4. Getränke: Flüssige Wärme von innen

Für schnelle und gleichzeitig leckere Wärme von innen schneiden Sie ein Stück Ingwer in Scheiben, kochen diese auf und lassen den Sud fünf bis sieben Minuten ziehen. Etwas Milch und Honig dazugeben, in einen Thermobecher füllen und unterwegs trinken.

Alternativ frischgepressten Orangensaft mit einem Schuss Zitrone erwärmen und heiß trinken. Oder Sie greifen zum altbewährten Yogitee: Die ayurvedische Gewürzmischung aus Zimt, Kardamom, Ingwer, Nelken sowie schwarzem Pfeffer sorgt für einen wärmenden Effekt. Wichtig bei der Zubereitung: Yogitee braucht Zeit. Lassen Sie ihn 30 Minuten köcheln, damit die Zutaten ihre volle Wirkung freigeben können.

Tipp am Rande: Alkohol wirkt übrigens immer nur kurzfristig – danach friert man noch mehr als vorher.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

5. Einheizen mit Essen

Kohlenhydratreiches Essen sorgt für eine schnelle Wärmezufuhr. Sind Sie eine Frostbeule, dann legen Sie Ihre Low-Carb-Diät besser eine Weile ad acta.

Würzen Sie mit scharfen Gewürzen wie Wasabi, Paprika und Chilis. Die darin enthaltenen Isothiocyanate-Moleküle und das Capsaicin heizen von Innen. Auch grünes Gemüse hat einen wärmenden Effekt. Die Finger weg lassen sollten Frostbeulen besser von Rohkost . Diese bewirkt nämlich genau das Gegenteil.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Auch noch spröde Lippen? Da haben wir was vorbereitet

Und hier noch ein Tipp gegen ungebetene und unangenehm spröde Lippen, die jetzt bei der Wetterumstellung schnell mal auftauchen. Wind, Heizungsluft und Kälte lassen die Lippen rau werden. Abhilfe verschafft eine selbstgemachte Lippenkur aus Zutaten, die jeder bereits zuhause hat.

Dazu zwei Teelöffel Zucker, zwei Teelöffel Honig und drei Teelöffel Olivenöl miteinander vermischen und die Paste für ein bis zwei Minuten auf den Lippen einwirken lassen. Et voilà: Die Lippen sind im Handumdrehen wieder geschmeidig.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.