Eltern-Auto blieb wegen Panne stehen - PKW übersah es

Zwei Brüder (6 und 2) sterben bei Unfall auf Autobahn 2 in Österreich

Symbolbild: Eine volle Autobahn mit mehreren Spuren.
Symbolbild: Auf der Autobahn A2 in Österreich ist es zu einem tödlichen Auffahr-Unfall gekommen.
www.imago-images.de, imago images/Rolf Poss, Rolf Poss via www.imago-images.de

Auffahrunfall mit tödlicher Folge

Eine ukrainische Familie ist auf der Autobahn A2 in Österreich wegen einer Panne zum Stehen gekommen als ihnen ein PKW-Fahrer aus Österreich ins Heck kracht. Wie österreichische Medien berichten, wurde ein sechsjähriger Junge sofort getötet. Sein kleiner Bruder, zwei Jahre alt, musste reanimiert werden – leider ohne Erfolg. Für die beiden Brüder kam jede Hilfe zu spät.

Die Unfall-Ursache

Nach Angaben von „oe24“ ist das Auto der Familie aus der Ukraine auf der dritten Spur aufgrund eines Unfalles zum Stehen gekommen. Die Panne ereignet sich bei Vösendorf im Bezirk Mödling. Weiter berichtet „oe24“ unter Berufung auf die Landespolizeidirektion Niederösterreich, dass das Auto der Familie am frühen Dienstag gegen 5.15 Uhr liegengeblieben war. Ein 40 Jahre alter Österreicher sei mit seinem Pkw in das Heck des stehenden Wagens geknallt, auf dem Rücksitz saßen die beiden Kinder der Familie.

Die Eltern werden in einer Klinik behandelt

Der sechsjährige Junge erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Sein kleinerer Bruder wurde per Hubschrauber in die Klinik Donaustadt in Wien geflogen. Doch auch im Krankenhaus konnten Ärzte den Zweijährigen nicht mehr retten. Die Eltern (42 und 34 Jahre alt) der Kinder, die vorne im Wagen gesessen haben, wurden bei dem Unfall verletzt und werden in einer Klinik behandelt. Der Unfallfahrer soll nach Angaben von „oe24“ nur leichte Verletzungen getragen haben. (gas)