Ungewöhnlicher Polizeieinsatz

Zwei Affen aus Tierpark ausgebüxt

Entlaufene Affen in Friesoythe.
Entlaufene Affen in Friesoythe.
© Polizei Cloppenburg/Vechta

03. Mai 2021 - 7:17 Uhr

Ein Zeuge meldete über Notruf, dass er einen Affen gesehen hätte

So einen Anruf hatte die Polizei aus der niedersächsischen Kleinstadt Friesoythe wohl auch noch nicht. Am Sonntag (02.05.) erhalten die Beamten einen Notruf, dass ein Mann einen circa einen Meter großen Affen gesehen hätte – und zwar nicht in einem Tierpark, sondern mitten im Ort.

Kaputter Stromzaun sorgt für Ausbruch

Entlaufene Affen in Friesoythe.
Entlaufene Affen in Friesoythe.
© Polizei Cloppenburg / Vechta

Die Polizisten fanden dann tatsächlich zwei Affen vor, die sich auf einem Hausdach und den angrenzenden Bäumen befanden. Die Affen konnten vermutlich aus dem naheliegenden Tier- und Freizeitpark Thüle entkommen, da dort ein Stromzaun nicht funktioniert hätte. Das Einfangen der Affen erwies sich für die Polizisten als unmöglich. Auf ein Betäubungsgewehr verzichteten die Beamten – auch weil der zweite Affe bei einem Schuss geflüchtet und nicht mehr einzufangen gewesen wäre.

Der Hunger treibt sie zurück

Entlaufene Affen in Friesoythe.
Entlaufene Affen in Friesoythe.
© Polizei Vechta/Cloppenburg

Die Einsatzkräfte sperrten die gesamte umliegende Gegend für Fahrzeuge und Fußgänger ab –und dann sei es ganz einfach gewesen: "Nachdem sich keine Menschen mehr im Umfeld der Affen befanden, trieb der Hunger sie wieder zurück in ihr Gehege." schreibt die Polizei Vechta/Cloppenburg in ihrer Pressemitteilung. Nach zwei Stunden wurde der Straßenverkehr wieder freigegeben. Die zwei getürmten Affen entspannen sich jetzt sicher erstmal nach ihrem abendlichen Spaziergang durch Friesoythe.

Quelle: DPA / rtl.de

Auch interessant