News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Wo der Boss noch selber backt: Hier gab es echte Pizza Mafiosi

Der 45-jährige Pizzabäcker aus Pulheim
Der 45-jährige Pizzabäcker aus Pulheim soll im großen Stil mit Kokain gehandelt haben (Foto Facebook). © rtl.de, RTL.de, unbekannt

Polizei überrascht Mafiaboss im Schlaf

Der Mafiaboss lag noch im Bett und schlief, als die Polizei am frühen Morgen seine Wohnung in Pulheim (bei Köln) stürmte. Die Ermittler durchsuchten bei einer riesigen Razzia in mehreren Ländern Restaurants, Cafés und Privatwohnungen und nahmen Dutzende Verdächtige fest. Der 45-Jährige Restaurantbesitzer aus Pulheim soll der Haupttäter sein.

Pulheimer Pizzabäcker verdiente Geld mit Kokain

Nach außen hin gab er sich als harmloser Pizzabäcker aus, doch die "Osteria da Mario" in Pulheim, wo es echte Pizza Mafiosi gab, diente anscheinend auch als Tarnung für seine kriminellen Geschäfte. Er soll zur Mafia-Organisation 'Ndrangheta gehören und "Kokainhandel in sehr, sehr umfangreichen Maße" betreiben, sagte ein Polizeisprecher.

Restaurant in Pulheim
In Pulheim wurde ein italienisches Restaurant durchsucht. © dpa, Oliver Berg, obe htf

Mit der Razzia unter dem Codenamen "Pollino" in Deutschland, Italien, Belgien, den Niederlanden und sogar Südamerika nahm die Polizei die mächtige kriminelle Organisation ins Visier. 90 mutmaßliche 'Ndrangheta-Mitglieder wurden laut der italienischen Polizei verhaftet. In Deutschland konzentrierten sich die Ermittler auf das Rheinland, das Ruhrgebiet sowie Bayern.

So arbeitet die Mafiaorganisation 'Ndrangheta
So arbeitet die Mafiaorganisation 'Ndrangheta Michael Ortmann erklärt 03:05

'Ndrangheta breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus

Die kalabrische 'Ndrangheta verdient ihr Geld mit Drogenschmuggel. Sie gilt inzwischen als die mächtigste italienische Mafia-Organisation. Seit langem warnen Ermittler in Italien davor, dass die 'Ndrangheta sich ein wichtiges Standbein in Deutschland aufgebaut hat. Deutschland, darunter der Hamburger Hafen, sei für den Drogenhandel von "besonderem Interesse".

Anders als in Italien gibt es bei uns nur keine strengen Anti-Mafia-Gesetze, darum streckt die 'Ndrangheta ihre Fühler immer weiter aus. Die Verbrecherorganisation agiert meist im Verborgenen und infiltriert Behörden und Unternehmen.

Mehr News-Themen