Altmaier macht Druck auf Stromanbieter

"Erwarte, dass sie die Senkung auch an die Kunden weitergeben"

15. Oktober 2021 - 16:09 Uhr

EEG-Umlage sinkt

Der scheidende Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Senkung der sogenannten EEG-Umlage für das Jahr 2022 bekannt gegeben. "Ich habe heute eine gute Nachricht für Sie", sprach Altmaier die Bürger direkt an: "Wir können ihnen heute noch einmal bestätigen, dass die EGG-Umlage auf den niedrigsten Stand sinken wird, den sie seit 10 Jahren hatte." Der Preis sinkt von 6,5 Cent pro Kilowattstunde auf 3,7 Cent, das sei ein Rückgang von 43 Prozent!

Altemeier macht Stromanbietern Druck

Altmaier weiter: "Ich erwarte von den Anbietern, dass sie die Preissenkung auch an die Kunden weitergeben." Die Senkung der EEG-Umlage sei ein wichtiger Schritt, schließlich steigen die Energiepreise für die Verbraucher derzeit extrem an. Altmaier spricht sich außerdem dafür aus, die EEG-Umlage zur Förderung des Ökostroms so schnell wie möglich komplett abzuschaffen - um Stromkunden zu entlasten. "Die gesunkene EEG-Umlage 2022 darf nicht als Einmal-Effekt verpuffen", erklärte Altmaier.

Strom, Sprit, Gas: Momentan sehen sich Verbraucher mit wachsenden Energiepreisen konfrontiert: Das muss aber nicht so bleiben. "Der Anstieg der Gaspreise, der dürfte eher temporärer Natur sein", sagte Wirtschaftsexpertin Karen Pittel im Interview mit RTL und ntv.

LESETIPP: Preiswahnsinn beim Bäcker- Kosten Brötchen bald über 1 Euro?

Politiker fordern Reaktionen

Zuvor hatten einige Politiker die Regierung zum Handeln aufgefordert, auch im Hinblick auf die steigenden Spritpreise: "Ich spüre viele Sorgen der Bürgerinnen und Bürger gerade im ländlichen Raum, die einen kleinen Geldbeutel haben, die jeden Tag pendeln, die die Spritpreise direkt in ihrem Geldbeutel zu spüren bekommen", sagte Manuela Schwesig (SPD) Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern bei "RTL DIREKT".

Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer fordert eine "Spirtpreisbremse" und erklärte: "2/3 des Liter-Preises an der Zapfsäule sind über Steuern und Abgaben gemacht. Deshalb haben wir einen Hebel, die Energiesteuer." (xst,dpa)