Fiese Regenschelle macht den Auftakt

Hochwasser und Sturm - holt uns dieses Sauwetter jetzt den Winter zurück?

Regen und Sturm, bevor es spannend wird Hochwasser statt Hochwinter
01:57 min
Hochwasser statt Hochwinter
Regen und Sturm, bevor es spannend wird

30 weitere Videos

von Björn Alexander und Carlo Pfaff

Unser Wetter-Roulette läuft derzeit auf Hochtouren. Erst Dauerregen, Sturm und dann tauchen sogar wieder Schnee und Frost auf den Wetterkarten auf.

Regenklatsche mit Hochwassergefahr

Am Donnerstag kommt mit Tief „Egbert” der nächste unlustige Geselle zu uns nach Deutschland. Neben Sturm mit Orkanböen auf den Bergen wird es richtig nass – mal wieder. Vor allem mit Westen unseres Landes. 20 bis 40, nach manchen Wettercomputern sogar über 60 Liter pro Quadratmeter. Das ist ein ganzer Monatsniederschlag und damit droht Hochwassergefahr an kleinen Flüssen und Bächen.

Am Wochenende pirscht sich der Winter an

Vorhersage und Prognose der Höchstwerte am Sonntag, 15. Januar 2023
Auf den Bergen wird es bald wieder dauerfrostig
wetter.de

Am Samstag halten sich die Winterfreuden zuerst noch sehr in Grenzen. Denn mit der nächsten Regenklatsche erwarten uns ein stürmischer Westwind bis milden 5 bis 12 Grad. Anders präsentiert sich unterdessen der Sonntag. Bei 3 bis 10 Grad und Schauerwetter sinkt die Schneefallgrenze auf 600 bis 800 Meter. Und das dürfte erst der Anfang sein.

Deutschland, Europa und weltweit – alle Wetterkarten im Blick

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Nasskalt bis winterlich - es wird spannend

Schneeprognose für den 18. Januar 2023
Das dürfte ein Lächeln auf die Lippen aller Winterfreunde zaubern
wetter.de

Anfang nächster Woche geht die Weichenstellung für den Hochwinter weiter. Einige Wettercomputer liebäugeln mit einer lupenreinen Nordwest- bis Nordströmung. Dem vollen Winter-Comeback im Bergland steht somit nur noch sehr wenig im Wege. Und selbst in den tieferen Lagen mischen sich spätestens ab Dienstag immer öfter Flocken unter.

Ob es im letzten Monatsdrittel wieder einwintert in Deutschland? Möglich ist das auf jeden Fall, der richtige Winter liegt mit eiskalter Luft nämlich direkt vor unserer Haustür. Kleine Kostprobe: In Norwegen drohen derzeit Unwetter durch heftige Schneefälle und teilweise ging es im Norden mit unter -20 Grad in den Tag. Temperaturen, die es im Januar auch durchaus in Deutschland geben kann.

Lese-Tipp: Schneechaos, Orkan und Frühling – wie heftig kann das Wetter im Januar sein?

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal, apf)