Ungebetener Grusel-Gast

Winkelspinne: So werden Sie das Krabbeltier wieder los

11. November 2019 - 10:54 Uhr

Oje oje - Kommt die Winkelspinne zurück?

Das Wetter ist ja teilweise so schön, dass es uns wieder nach draußen zieht. Die Winkelspinne auch... Die sonst vor allem im Spätsommer und Herbst auftauchende Winkelspinne ist zwar nicht gefährlich, aber im Haus haben müssen wir die achtbeinigen Krabbler nicht unbedingt, oder? Wir sehen die Krabbler momentan trotzdem wieder häufiger - weil die Spinnen durch das wärmere Wetter aus ihren Löchern und Verstecken (zum Beispiel im Keller oder Schuppen) nach draußen gelockt werden. Wir verraten, wie man die lästigen Besucher wieder loswird - im Video gibt es vier praktische Tipps! Kleiner Spoiler: Winkelspinnen hassen den Geruch von Lavendel. Duftsäckchen mit Lavendel* halten die Achtbeiner zuverlässig auf Abstand.

Es gibt einige Hausmittel gegen die Winkelspinne

Total gerne nisten sich Winkelspinnen in warmen Wohnungen ein - vor allem, wenn es draußen kälter ist. Das ist an sich nicht schlimm, denn die Achtbeiner sind nicht gefährlich, sagen Experten. Wer aber eine findet und sie loswerden möchte, sollte sich die nächsten Zeilen gut durchlesen. Im Video haben wir vier schnelle Lösungen für das Winkelspinnen-Problem zusammengetragen.

Die Winkelspinne: So sieht sie aus

Die Winkelspinne hat eine bräunliche Färbung und acht lange, behaarte, kräftige Beine. Sie ist recht groß, kann eine Beinspannweite von etwa zehn Zentimetern erreichen und baut ein trichterförmiges Netz, in dem sie auf potenzielles Futter wartet. Die Winkelspinne frisst in erster Linie kleine Insekten, wie zum Beispiel Mücken oder Fliegen, was uns Menschen eigentlich recht gelegen kommt.

Winkelspinnen, die bei uns in Mittel- und Nordeuropa leben, sind für den Menschen ungefährlich. Sie sind nicht aggressiv und beißen auch nur sehr selten. Ein Biss ist in der Regel zudem auch nicht schmerzhaft, da die Spinne mit ihrem Beißwerkzeug für gewöhnlich nicht durch die obersten Hautschichten dringen kann.

Mit ein paar Tricks werden Sie die Winkelspinne los

Im Video zeigen wir Ihnen, was Winkelspinnen gar nicht mögen. Entweder treten sie dann selbst den Rückzug an oder Sie müssen nachhelfen. Aber bitte vorsichtig sein: Sie wollen das - eigentlich sehr nützliche Tier - ja nicht versehentlich umbringen!

Übrigens: Wenn Sie den Krabbler erfolgreich vertrieben haben, sollten Sie auch seinen Wohntrichter entfernen. Der könnte nämlich sonst auch dem nächsten ungebetenen Hausgast als Rückzugsort dienen.

Die gefährlichsten Insekten und Spinnentiere in Deutschland

Zieht eine Dornfingerspinne ein, ist etwas mehr Vorsicht geboten. Sie ist wesentlich aggressiver und außerdem giftig. Wird sie gestört, kann sie zubeißen. Das ist nicht lebensgefährlich, kann aber ordentlich schmerzen. In unserem Artikel zur Dornfingerspinne erfahren Sie mehr zum Thema.

Ein weiterer Plagegeist, der immer häufiger in unsere Wohnung einzieht: die Stinkwanze! Die macht ihrem Namen alle Ehre und sondert gerne einen unerträglichen Geruch ab, wenn sie sich bedroht fühlt. Hier verraten wir, wie man Stinkwanzen gestanklos wieder loswird!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.