Jetzt steht er vor Gericht

Mann soll Tochter neun Jahre lang missbraucht haben - in dieser Zeit bekam sie drei Kinder

Ein 52-Jähriger aus Wesel soll seine Tochter missbraucht und drei Kinder mit ihr gezeugt haben.
Ein 52-Jähriger aus Wesel soll seine Tochter missbraucht und drei Kinder mit ihr gezeugt haben.
© RTL

03. Juli 2020 - 11:03 Uhr

Missbrauchs-Prozess gegen 52-jährigen Vater aus Wesel beginnt

Zwischen 2009 und 2018 soll ein 52-Jähriger aus Wesel (Nordrhein-Westfalen) seine Tochter ungefähr alle zwei Wochen missbraucht haben, während der Rest der Familie nicht zu Hause war. Das Mädchen war erst 14 Jahre alt, als sie das erste Kind bekam. Jetzt hat der Prozess gegen ihn begonnen.

Familie des Opfers ist "fremdbestimmt"

Neun Jahre lang blieb der Missbrauch scheinbar im Dunkeln, obwohl die Familie immer wieder vom Jugendamt betreut wurde. Bei der Geburt des ersten Kindes soll die Familie dem Jugendamt gegenüber behauptet haben, die damals 14-Jährige habe noch keinen Sex gehabt. Sie könne aber auf einer Klassenfahrt betäubt worden sein. Anzeige erstatten wollten sie aber nicht.

Missbrauch durch den 52-jährigen Vater

Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes sagte vor Gericht aus, die ganze Familie tue, was der Vater sage. Auch habe das Opfer nicht weglaufen wollen, weil ihre beiden Schwestern dann alleine zurückgeblieben wären. Erst 2018 meldete die junge Frau den Missbrauch durch ihren Vater. In dem Jahr wurde auch ihr drittes Kind geboren.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Kinder dürfen nicht bei Opfer bleiben

Laut Jugendamt sind die drei Kinder in Einrichtungen untergebracht worden. Das Opfer könne sich wegen psychischer Probleme nicht um sie kümmern. Vor Gericht sagte eine Mitarbeiterin des Jugendamtes allerdings: "Ihre Kinder sind ihr Leben - sie hat nur ihre drei Kinder und die sind ihr jetzt weggenommen worden. Ihre einzige Aufgabe ist es gerade, die Besuche bei den Kindern zu organisieren."