Neuer Trainer nach dem Abstiegs-Schock

Anfang soll Werder Bremen zurück in die Bundesliga bringen

Markus Anfang trainert künftig Werder Bremen in der zweiten Liga.
Markus Anfang trainert künftig Werder Bremen in der zweiten Liga.
© dpa, Julian Stratenschulte, jst htf kno pil

01. Juni 2021 - 17:56 Uhr

Anfang für den Neuanfang

Ein Fachmann für das Fußball-Unterhaus soll Werder Bremen zurück in die Bundesliga führen. Markus Anfang wird neuer Trainer beim Absteiger. Die Norddeutschen einigten sich am Dienstag mit Darmstadt 98 auf einen Wechsel des Coaches, der bei den Hessen noch einen Vertrag bis 2022 hatte. "Ich bin dankbar, dass Darmstadt mir die Möglichkeit gegeben hat, nach Bremen zu wechseln und dass eine für alle Beteiligten faire Lösung gefunden wurde", sagte Anfang. Werder sei ein "großer Club, ein absoluter Traditionsverein mit großer Strahlkraft".

Spezialist für schwere Aufgaben

Dieser Traditionsverein musste zuletzt nicht nur den ersten Abstieg seit 41 Jahren verkraften, sondern hat auch finanziell große Sorgen. In Anfang hat Geschäftsführer Frank Baumann nun seine Wunschlösung für den erhofften Aufschwung inklusive Wiederaufstieg gefunden.

"Er hat auf seinen bisherigen Stationen als Cheftrainer im Profifußball gezeigt, dass er aus unterschiedlichen Gegebenheiten viel schaffen kann, dass er Siegermentalität vorleben und eine Mannschaft entwickeln kann", sagte der 45-Jährige über Anfang. "Zudem hat er auch bereits Erfahrungen in einem herausfordernden Umfeld eines Traditionsvereins gesammelt und ist absoluter Kenner der zweiten Liga."

Der frühere Bundesligaspieler Anfang machte sich durch seine Erfolge als Trainer von Holstein Kiel einen Namen. Den Club aus Schleswig-Holstein führte er 2017 von der 3. Liga zunächst in die 2. Liga und scheiterte ein Jahr später erst in der Relegation am Bundesliga-Aufstieg. Anschließend trainierte Anfang den 1. FC Köln, bevor Darmstadt seine nächste Station war. Mit den Lilien belegte er in der vergangenen Spielzeit den siebten Tabellenplatz in der zweiten Liga. (sho/dpa)