Weitere Flughafen-Streiks drohen

15. Februar 2016 - 16:42 Uhr

Im Tarifkonflikt des Sicherheitsgewerbes stehen in Nordrhein-Westfalen die Zeichen wieder auf Streik. Das Sondierungsgespräch der Tarifparteien sei ergebnislos abgebrochen worden, berichteten Sprecher der Gewerkschaft Verdi und des Bundesverbandes für das Sicherheitsgewerbe. Wann es zu weiteren Streiks komme, stehe noch nicht fest. Die Maßnahmen würden mit den Kollegen in Hamburg, wo ebenfalls verhandelt wird, abgestimmt.

Vor zwei Wochen waren die Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn zwei Tage lang bestreikt worden und hunderte Flüge ausgefallen. Zehntausende Flugreisende waren betroffen, weil das Personal der Sicherheitsschleusen im Ausstand war. Der Streik hatte auch Auswirkungen auf den Luftverkehr außerhalb von NRW. Verdi will die 34.000 Beschäftigten der Sicherheitsbranche in NRW "aus dem Niedriglohnsektor holen" und fordert Lohnerhöhungen von rund 30 Prozent.