Was hinter 'Anonymous' steckt - und warum 'Anonymous.Kollektiv' ein Fake ist

26. November 2015 - 12:49 Uhr

Was steckt hinter 'Anonymous'?

Das Hacker-Netzwerk 'Anonymous' hat dem IS den Krieg erklärt. Doch wer ist überhaupt 'Anonymous'? Wir erklären, wofür die Gruppe steht und warum die deutsche angebliche Anonymous-Seite bei Facebook ein gefährlicher Fake ist.

'Anonymous' hat dem IS den Krieg erklärt.
Wir erklären, was 'Anonymous' ist.
© REUTERS, REUTERS TV

'Anonymous' ist ein weltweites Kollektiv von verschiedenen Gruppen und Einzelpersonen, die Hacktivismus – Hack-Angriffe als Protestmittel – und öffentliche Demonstrationen betreiben. Zu Beginn war es noch eine Spaßbewegung, doch seit 2008 tritt 'Anonymous' mehr und mehr politisch auf – ohne sich weder links noch rechts zu positionieren. Die Gemeinschaft tritt dabei unter anderem für Redefreiheit, Unabhängigkeit des Internets und gegen das Urheberrecht ein. Die Presse wird dabei geschützt. Sie ist international, multiethnisch und multireligiös.

Zu Beginn agierte 'Anonymous' nur im Internet, doch spätestens seit ihrem Protest gegen Scientology treten die Teilnehmer auch in der Öffentlichkeit auf. Dabei tragen sie die zum Markenzeichen von 'Anonymous' gewordene Maske von Guy Fawkes aus dem Film 'V wie Vendetta'. Fawkes kämpft in dem Graphic Novel für eine selbstbestimmte Freiheit und gegen ein unterdrückendes Regime. "Inhaltlich hat Anonymous nichts mit dem Film 'V wie Vendetta' zu tun", sagte der User 'Anon Deutschland' in einem Video auf YouTube. Die Maske sei ausgewählt worden, weil der Epic Fail Guy – ein Strichmännchen, das immer versagt – die Maske findet und danach trägt. Um zu zeigen, wie Scientology versagt hat, trugen die Demonstrations-Teilnehmer nun auch die Maske.

Problematisch wird 'Anonymous' dadurch, dass es keine erkennbare Hierarchie gibt. Jeder, der sich eine Guy Fawkes Maske anzieht, kann sich als Teil des Kollektivs ausgeben. Meldungen und Informationen von 'Anonymous' sind deshalb schwierig auf ihre Echtheit zu überprüfen. Falschmeldungen sind schnell verbreitet.

"Anonymous.Kollektiv" auf Facebook ist eine Fake-Seite

Die Facebook-Seite "https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv" ist keine Seite von 'Anonymous'. Betreiber der Seite ist höchstwahrscheinlich ein Rechtspopulist, was an den Themen, die die Seite teilt, schnell klar wird: Pegida-Chef Lutz Bachmann und Xavier Naidoo werden unterstützt, krude Verschwörungstheorien verbreitet, gegen die "Lügenpresse" gehetzt und Angst vor Flüchtlingen geschürt. Diese Themen sind alle keine Themen von 'Anonymous'. Der User 'Anon Deutschland' distanziert sich auf YouTube klar von der Seite.

Dazu macht die Seite immer wieder Werbung für 'Compact – Magazin für Souveränität'. Die Zeitschrift wird von vielen Wissenschaftlern und Journalisten in den rechtspopulistischen Kontext eingeordnet. Anotnie Reitzschell nannte es auf 'sueddeutsche.de' "ein rechtspopulistisches Magazin mit Hang zu Verschwörungstheorien". Chefredakteur von 'Compact' ist Jürgen Elsässer, dem antisemitische Äußerungen und Positionen vorgeworfen werden. Autor ist unter anderem Ken Jebsen, der ins verschwörungstheoretische Spektrum eingeordnet wird und von der Band 'Antilopen Gang' im Lied "Beate Zschäpe hört U2" im Kontext des Wiedererstarken des Rechtsextremismus erwähnt wird.

Die internationale Facebook-Seite von 'Anonymous' ist "https://www.facebook.com/ArmyAnonymous". Deutschsprachige Ableger sind unter anderem "https://www.facebook.com/AnonymousNewsDE/" und "https://www.facebook.com/AnonymousSupportDE". Teilen Sie diesen Beitrag und fragen Sie Ihre Freunde, ob sie wirklich "Anonymous.Kollektiv" unterstützen wollen – oder getäuscht wurden.