Lebensgefährliche Aktion in Wales

Für das perfekte Foto: Eltern setzen Kleinkind auf Bahngleise

Eltern setzen Kleinkind für ein Foto auf die Gleise
Eltern setzen Kleinkind für ein Foto auf die Gleise
© Wales News Service

08. Juli 2021 - 19:45 Uhr

Lebensgefährliche Aktion am Bahnübergang

Was muss in den Köpfen dieser Eltern vorgehen? Für ein perfektes Foto setzen sie ihr kleines Kind auf einen Bahnübergang, auf dem regelmäßig Züge durchdonnern. Weil die Stelle so gefährlich ist, hält eine Überwachungskamera das Geschehen fest.

Alles für das perfekte Foto

Auf der Bahnstrecke im Norden von Wales rauschen Personen- und Güterzüge mit bis zu 90 km/h durch. Da sollte es eigentlich selbstverständlich sein, dass man dort gerade mit Kindern besonders vorsichtig ist. Eine Familie scheint die Gefahr aber nicht zu sehen: Sie setzen ihre kleine Tochter seelenruhig auf die Schienen, um dann ein Foto von ihr zu machen.

Fotos auf Bahngleisen sind lebensgefährlich

Eben weil der kleine unbeschrankte Bahnübergang in der Gemeinde Harlech als gefährlich gilt, gibt es hier eine Kamera, die alles aufzeichnet – so auch die Eltern, die ihr Kind in Gefahr bringen. Zum Glück ist in diesem Fall nichts passiert, aber Fotos auf Bahngleisen sind lebensgefährlich, warnen Bahngesellschaften auf der ganzen Welt.

Züge haben einen Bremsweg von mehreren Kilometern, selbst wenn der Lokführer eine Notbremsung einleitet, hat er keine Chance, rechtzeitig zum Stehen zu kommen und kann nur zusehen, wie er mit seinem tonnenschweren Zug auf einen Unfall zurast. (kku)