Brand im Schweinestall in Wächtersbach

Dramatischer Kampf um 50 Tiere

06. Mai 2021 - 20:37 Uhr

Nächtlicher Einsatz im Main-Kinzig-Kreis

Ein Blitz – und kurz darauf brennt ein Aussiedlerhof: In Wächtersbach sind dabei etliche Schweine ums Leben gekommen, die den Stall nicht mehr rechtzeitig verlassen konnten. Manche Tiere mussten erschossen werden.

Hat ein Blitz den Stall in Brand gesetzt?

Bei dem Feuer in einem Schweinestall in Wächtersbach im Main-Kinzig-Kreis sind zwei Menschen verletzt worden. Mehrere Tiere aber verendeten. Der Stall im Ortsteil Waldensberg war aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten, berichtet die Polizei am frühen Donnerstag.

Ein Gewitter könnte das Feuer am Mittwochabend ausgelöst haben. Der Besitzer und ein Mitarbeiter hätten demnach versucht, mehrere Schweine zu retten. Dabei hätten sie sich leicht verletzt.

Die Feuerwehrleute haben die Schweine retten wollen

Brand in Wächtersbach: Manche Tiere mussten von den Einsatzkräften eingefangen werden.
Manche Tiere mussten von den Einsatzkräften eingefangen werden.
© Nonstop News

Wie viele Tiere im Stall waren, blieb zunächst unklar. Der Sprecher schätzte ihre Zahl nach ersten Erkenntnissen auf 40 bis 60. Manche verletzte Tiere, die noch ins Freie laufen konnten, mussten von hinzugerufenen Jägern erschossen werden.

Das Feuer habe den Stall komplett zerstört. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von 150.000 Euro aus. Die Beamten ermitteln die Brandursache, hieß es.

Quelle: DPA/RTLde

Auch interessant