RTL News>News>

Volker Bouffier nach Bund-Länder-Gipfel: "Wir müssen vorsichtig bleiben"

Nach Bund-Länder-Beratungen

Volker Bouffier: "Wir müssen vorsichtig bleiben"

ARCHIV - 12.02.2021, Berlin: Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen, mit einem Mund-Nasen-Schutz. Bouffier will den Bürgern mit einem Vier-Stufen-Plan eine Perspektive in der Corona-Pandemie geben. (zu dpa "Hessen will mehr Kontakte zula
"Kurshalten" bei Corona-Regeln: Hessens Ministerpräsident mahnt weiterhin zur Vorsicht.
tho fgj pil, dpa, Fabrizio Bensch

In Hessen sind trotz des starken Anstiegs der Infektionszahlen keine neuen Corona-Maßnahmen geplant. Es gebe keine Verschärfungen, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Montagabend in Wiesbaden nach Abschluss der Bund-Länder-Beratungen. Da aber noch nicht abgeschätzt werden könne, wie sich die Corona-Lage weiter entwickelt, bleibe es bei den geltenden Maßnahmen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de und rund um die Uhr im Stream auf n-tv +++

Das ist der aktuelle Corona-Kurs Hotspot Hessen
02:21 min
Hotspot Hessen
Das ist der aktuelle Corona-Kurs

30 weitere Videos

Situation in Krankenhäusern nicht absehbar

Der bestehende Kurs werde beibehalten, es müsse weiter vorsichtig vorgegangen werden, betonte der Regierungschef. Es gebe zwar eine sehr hohe Infektionsrate. Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser müssten aber derzeit sogar weniger Menschen behandelt werden. Noch könne nicht abgesehen werden, ob sich die Situation in den Krankenhäusern wieder verändert.

Lese-Tipp: D as haben Bund und Länder beschlossen

Die derzeit geltende Corona-Verordnung in Hessen gilt Bouffier zufolge bis zum 12. Februar. Er sehe aktuell keine Veranlassung, diese beschlossenen Regeln zu verändern. Die Regierungschefs der Länder hätten sich für den 16. Februar zur nächsten Corona-Beratung mit der Bundesregierung verabredet.

Entscheidung für Großveranstaltungen erwartet

Der CDU-Politiker erneuerte seinen Standpunkt, dass bundesweit einheitliche Regelungen für den Besuch von Zuschauern bei Sport- und Kulturveranstaltungen gelten müssten. Dafür habe es bei den Bund-Länder-Beratungen aber noch keine Beschlüsse gegeben. Bouffier sprach sich nochmals für eine begrenzte Rückkehr von Zuschauern unter bestimmten hygienischen Voraussetzungen aus.

Die Staats- und Senatskanzleien sollen nun bis zum 9. Februar eine einheitliche Regelung für überregionale Großveranstaltungen vereinbaren. (dpa)

Inzidenz-Höchstwert: Hessenweit über 1000

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Hessen ist am Dienstag erstmals landesweit über die Schwelle von 1000 gesprungen. Die Zahl der gemeldeten Fälle pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche stieg von 937,7 am Vortag auf 1025,4, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag (Stand 3.55 Uhr) hervorgeht. Binnen 24 Stunden sind demnach in Hessen 12 439 weitere Corona-Infektionen gemeldet worden. Zudem wurden zwölf weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Virus registriert. (dpa)