Seit fast anderthalb Jahren sind die PCR-Coronatests Grundlage für alle Maßnahmen der Politik: Wer positiv getestet wurde, gilt als ansteckend. Daran haben manche Experten von Anfang an gezweifelt. Eine aktuelle Studie der Universität Duisburg-Essen scheint die PCR-Kritiker jetzt zu stärken.