Im US-Bundesstaat Rhode Island

Verweste Leichen in Haus von Ex-Bürgermeisterin entdeckt - Polizei ermittelt

Archiv: Die Bürgermeisterin von Woonsocket, Susan Menard, betritt am 8. November 2005unter großem Jubel ihre Wahlparty, nachdem sie die Wiederwahl gegen Todd Brien gewonnen hat.
Archiv: Die Bürgermeisterin von Woonsocket, Susan Menard, betritt am 8. November 2005unter großem Jubel ihre Wahlparty, nachdem sie die Wiederwahl gegen Todd Brien gewonnen hat.
picture alliance / AP Photo

Im Haus einer ehemaligen Bürgermeisterin von Woonsocket (US-Bundesstaat Rhode Island) wurden die verwesten Leichen eines Mannes und einer Frau gefunden. Ob es sich bei der toten Frau um Susan Menard selbst handelt, ist noch unklar.

Tote waren "stark verwest"

Wie der US-Fernsehsender „WJAR“ berichtet, stand Menard mehr als ein Jahrzehnt lang an der Spitze der Stadt. 2009 schied sie aus dem Amt, ihre Zeit als Bürgermeisterin sei die längste in der Geschichte von Woonsocket. Der Polizei zufolge seien die entdeckten Leichen „stark verwest“ und würden derzeit in der Gerichtsmedizin untersucht.

Dort solle auch eingegrenzt werden, wie lange die Leichen in dem Haus lagen. Den Behörden zufolge, liegen derzeit keine Anzeichen für ein Gewaltverbrechen vor. (cwa)